GoPro HERO6 ab sofort mit 4K 60p, also alles gut?

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Blog: Video Hardware, News: Video

Die GoPro HERO6 Black

Die GoPro HERO6 Black ist ab sofort im  Handel zu kaufen. Diese kleine Wunderwaffe ist für viele Filmer eine echte Bereicherung und ist als 2. Kamera sehr oft dabei. Vor allem seine sehr kleine Form, aber trotzdem gute Qualität hat der Firma GoPro zu einer der führende Firmen in diesem Bereich gemacht. Allerdings bröckelte dieses Image in letzter Zeit gewaltig, denken wir zuletzt an der GoPro HERO5, welche zwar „Cool“ ist aber nicht gerade mit neuen Alleinstellungsmerkmalen hausiert. Aber lohnt es sich jetzt nach der Enttäuschung von der GoPro HERO5 und der immer größer werdende Konkurrenz hier wieder aktiv zu werden? Wir denken JA, aber Sie sollten schon vorher einiges verstehen, es ist nicht alles so rosig wie uns die Super Werbefilme von dieser Firma versuchen deutlich zu machen.

Die neue Aufnahme Chip GP1 von der GoPro HERO6 Black.

Die herausragenden Daten bei der neuen GoPro HERO6 sind vielerlei, wo die wichtigsten aber für uns Filmer definitiv die Eigenschaft ist, das die GoPro Hero 6 in der Lage ist mit 60p in UHD zu arbeiten. Dies wird möglich durch einen neuen, von GoPro selbst entwickelten, GP1 Prozessor mit, nach Angabe von GoPro, verdoppelte Leistung. Das ist genial, wir haben aber leider noch keine originalen Daten (nur YouTube Filmchen) gesehen, aber die Tatsache, dass es wirklich ein eigener Chip ist, welcher zudem hergestellt wurde mit Hilfe von einem sehr renommierten Zulieferer auf diesem Gebiet, die Firma socionext.com. Diese ist ein Dienstleister aus einer Fusion von Fujitsu und Panasonic in der Multimediale Chipproduktion. Diese Tatsache bedeutet, dass definitiv NICHT der Umbrella Codec Chip mit seinen schlechten Eigenschaften was packen und entpacken angeht, zum Einsatz kommt und das beruhigt mich enorm. Wäre nicht der Preis von ca. 579 €uro für die GoPro HERO6, was ich nicht gerade ein Schnäppchen finde, würde dies alleine für mich das schon ausreichen als Kaufargument.

Sollte einer meiner Kunde dieser GoPro HERO6 Kamera schon haben, dann bitte ich um original Material in 4K 60p, damit wir testen können in der verschiedene Videoschnittumgebungen!

GoPro HERO6 Black Aufnahme

Video-

Auflösung

Bilder pro Sekunde (fps)

– NTSC [PAL]

Bildfeld (FOV)    

Codec

Bildschirm

Auflösung

4K

60 [50]

Weit

HEVC

3840×2160

30, 24 [25, 24]

Weit, SuperView

 

3840×2160

4k 4:3

30, 24 [25, 24]

Weit

HEVC

4096×3072

2.7K

120 [100]

Weit

HEVC

2704×1520

60, 30, 24 [50, 25, 24]

Linear, Weit, SuperView

 

2704×1520

2.7K 4:3

60,30, 24 [50, 25, 24]

Linear, Weit

HEVC

2704×2028

1440p

120, 60, 30, 24
[100, 50, 25, 24]

Linear, Weit

 

1920×1440

1080p

240 [200]

Weit

HEVC

1920×1080

120, 60, 30, 24 [100, 50, 25, 24]

Linear, Weit, Superview

 

1920×1080

720p

60 [50]

Linear, Weit

 

1280×720

Die Technische Fakten der GoPro HERO6 Black.

Weitere neue Eigenschaften sind hier mal in Kurzform aufgeschrieben und bei der Firma GoPro auch ausführlich nachzulesen, deshalb hier mal die wichtigsten: Die technischen Fakten von der GoPro Hero 6 Black.

  • Doppelte Performance dank GoPros speziell entwickeltem GP1-Prozessor
  • 4K60 und slomo in 1080p240 Video
  • Kompatibel mit QuikStories und der GoPro App
  • GoPros neue fortschrittlichste Video-Stabilisierung (3-Achsen-Bildkorrektur)
  • Neuer Touch-Zoom (gefällt mir)
  • 3x schnellere Übertragung über 5GHz WLAN
  • Wasserdicht bis 10m ohne Gehäuse
  • Kompatibel mit Karma und bestehenden GoPro Halterungen
  • Höherer Dynamikumfang und verbesserte Leistung in dunkler Umgebung
  • RAW und HDR Fotos und bei Film bis HD 30p
  • Sprachsteuerung in 10 Sprachen, Einschalten klappt jetzt.
  • Viel schnellere Touchscreenreaktion und Funktion
  • Komplette Zubehör ist das Gleiche
  • Gesichtserkennung mit Unterstützung von Quik Möglich
  • GPS, Beschleunigungssensor und Gyroskop

Ich finde, dass das eine sehr beeindruckende Liste ist, und ich denke das GoPro damit seine Führung in diesem Kamerabereich weiterhin ausbaut oder zumindest verteidigt. Und ja das trotzt des Preises, der aufgerufen wird.
Trotzdem bleiben bei mir einige Fragen offen, die zumindest angesprochen werden sollen wenn wir über Pro und Contras sprechen von dieser Kamera.

GoPro HERO6 und HEVC Codec

Mit der Umstellung auf 4K60 sowie 1080p240 (was einen superleichten Zeitlupeneffekt ermöglicht) und andere Formate, hat GoPro auch die Dateiformate auf H. 265/HEVC umgestellt. H.265 oder auch HEVC genannt ist eine Packroutine, welche erheblich besser packt als der alte Vorgänger H.264. Bis zu 50% an Speicherplatz kann man durch diesen Codec sparen, was natürlich dem Speicherplatz für Datenmaterial enorm hilft. Auch ist die Komplexität der Komprimierung erheblich besser von einem Computer zu verstehen, als die von dem alternativen Umbrella Codec in H.264, wie Sie z.B. bei der günstigeren YI 4K+ in 4K/60p zu finden ist. Videoschnittprogramme wie EDIUS Pro 8, Cyberlink, Magix und andere die diesen H.265 Codec unterstützen, funktionieren definitiv erheblich besser mit diesem Codec als mit dem H.264 Codec von den Umbrella chips, welche mit enormen GOP (Group of Pictures) negativ aufgefallen sind. Dies war und ist auch schon bei der alten GoPro Kamera 3, 4 und 5 gut zu sehen.

Soweit sehr schön, die Kehrseite der Medaille ist aber leider genau so wichtig und sollte bekannt sein. Viele Videoschnittprogramme haben diesen relativ neuen Codec noch gar nicht integriert! Videoschnittprogramme wie Adobe Premiere (Alle Versionen), DaVinci Resolve, Final Cut Pro X und andere haben keine Unterstützung von diesem Codec (Stand September 2017). Dies erstens, weil der Codec für Videoschnitt gewiss nicht der Einfachste ist was Verwaltung angeht und 2. Weil sogenannte royalties zu Zahlen sind, damit dieser Codec verwendet werden darf (Ja auch von GoPro).

HEVC Codec

Auch bedeutet letzteres, dass sehr viele MultiMedia Boxen Ihre gedrehten Clips von der GoPro HERO6 nicht abspielen können. Wir denken, dass damit 80% aller MultiMedia Boxen nicht funktionsfähig sind. Das Gleiche gilt natürlich für den Fernseher. Wenn Sie einen sehr guten Fernseher mit 4K haben und gewöhnt sind über USB-Anschluss das Ganze zu begutachten, geht das mit der HEVC Codec nicht mehr. Ausgenommen sind hier allerdings ein paar gute Samsung Fernseher, die auch hier die beste Qualität zeigen.

Abhilfe können wir Übrigens hier liefern mit unserer HiMedia Q10 Pro welche auch dieses Material einwandfrei wiedergeben kann. Dazu lesen Sie hier weiter.  

Weiter ist es so, dass wenn z.B. GoPros Hauptanwendung für Smartphones das Material automatisch auf Ihr Handy überträgt, wenn es sich in Reichweite der Kamera befindet, tut es dies nicht für H. 265-Filmmaterial.  Die müssen Sie manuell übertragen.  Außerdem kann man für H. 265-Filmmaterial nicht von der Kamera aus eine Vorschau ansehen, sondern muss es vorher übertragen.  Und schließlich werden ältere Betriebssysteme und Apps (lese Smartphones) es nicht mehr unterstützen. Alles Tatsachen die Sie dann merken, wenn Sie die GoPro gekauft haben, aber nachzulesen ist, aber ich denke das sollte man vorher wissen.

Lösung: Sie können HEVC mit kostenlosen Tools wie HANDBRAKE wandeln in ein anderes Format, damit Sie mit Ihrer Lieblings Schnittsoftware weiter arbeiten können. Oder direkt wechseln auf EDIUS PRO 8/9, wir machen hier gerne ein Angebot. 😊

HDR mit GoPro HERO6

Das Thema HDR ist sehr verwehrend, weil dieses grundsätzlich mehrere Bedeutungen hat. Bei der Videoindustrie ist hier High Dynamic Range gemeint und steht für eine erweiterte Farbvielfalt nach dem BT2020 Standard, wobei hier nicht mit 16 Mio. Farben sondern mit >1Milliarde Farben gearbeitet wird, wodurch höhere Kontraste und bessere Farbdarstellung möglich sind.
Bei der Fotoindustrie wird damit gemeint, dass ein Bild mit dem gleichen Motiv mit mehreren Belichtungsstufen zu einem perfekten Bild zusammengestellt wird.

Nach einiger Recherche bin ich der Meinung, dass die Methode, die die Firma socionext.com entwickelt hat, bei der GoPro eingeflossen ist in der neue GP1 Prozessor. Dies würde auch erklären warum HDR (im Bildverfahren) auch bei Video und Bild (nicht bei RAW) funktioniert, weil bei 30P in HD Qualität ist genügend Reserve für 2x das gleiche Bild. Wobei hier HDR bedeutet, dass ein kurz belichtetes Bild, welches dunkler ist und ein normal belichtetes Bild zusammen genutzt werden für ein perfektes Bild. Dies erklärt dann auch warum GoPro diese Funktion nicht anbietet bei Video in den hohen Auflösung oder bei Slomo, weil hier einfach die Reserve fehlt.


Dies erklärt auch warum es bessere Leistung gibt bei schlechten Lichtverhältnissen und auch sollte es für einen besseren Dynamikumfang sorgen, was vor allem Sportarten wie Bikes und Motorrad, Luft-  und Surfaufnahme deutlich merken werden. Ich denke, dass der HDR Funktion nach dem neuen GoPro GP1 Chipsatz die wichtigste Neuerung ist. Erfreulich ist hierbei, dass die Langzeitbelichtung von 2 Sekunden auf 10 Sekunden erhöht ist.

GoPro HERO6 WLAN mit 5GHz

GoPro rüstet sein neuestes Produkt jetzt erstmals auch mit 5-GHz-WLAN-Support aus und kann damit eine der ersten Kameras bieten, die den schnellen 802.11ac-Wireless-Standard unterstützen – ein beschleunigtes drahtloses Übertragen von Bildern ist für viele sicher eine der wichtigsten Neuerungen. WLAN erlaubt dadurch die Vorschau in 4K mit 30 Bilder auf der Handy, denn immerhin sind eine 3x höherer Datentransfer zum Smartphone möglich, wenn dann dieser den neuen Standard unterstützt.

Die neue GoPro Unterstutzt es jedenfalls und das ist gut so.

   

Tags:, , , , , ,

Betreiber:

ComWeb.de Logo

D 44799 Bochum
Biermannsweg 13

Tel.: 0234 973 14 15

Kontakt per eMail: Info@ComWeb.de oder über unser Kontaktformular

Anfahrt:

Anfahrt zur Firma ComWeb e.K.

Mit Klick auf die Grafik gelangen Sie zum Lageplan.

Um die optimale Funktionsweise unserer Website ComWeb.de sicherzustellen, werden sogenannte Cookies eingesetzt.
Durch das Fortsetzen dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ihre Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surfergebnis möglich zu machen.
Um unsere Website ComWeb.de ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter zu verwenden, "Schliessen" Sie diese Information und klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dadurch erklären Sie sich mit diesen Einstellungen einverstanden.

Wir, die Firma ComWeb e.K. respektieren und schützen die Privatsphäre unserer Kunden und der Besucher unserer Website ComWeb.de.
Unsere Website kann in der Regel von jedem besucht werden ohne sich speziell identifizieren zu müssen, oder private Informationen abzugeben.
Auf unserer Website ComWeb.de werden Cookies verwendet, um Ihnen eine einfache Navigation durch unseren Internetauftritt zur ermöglichen.
Cookies sind Informationen in kleinen Textdateien, die auf Ihrem Gerätespeicher abgelegt werden. Diese Cookies werden vom Webserver von ComWeb.de bei Ihren Besuchen auf unserer Website wieder erkannt.

Schließen