Es geht wieder LOS – AMD gegen INTEL

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Angebots NEWS, News: PC

AMD gegen INTEL

Ja es geht schon wieder LOS –
AMD gegen INTEL

AMD gegen Intel – Vorige Woche waren wir uns noch nicht sicher. Deshalb haben wir erwähnt, dass sie kommt, aber das wir noch nicht wissen wie und was wir da bekommen. Wenn Sie es nicht mitbekommen haben wovon ich jetzt rede, dann schauen Sie mal dieses Video an. https://youtu.be/OLcMH5B1BKM Aber nehmen Sie sich eine halbe Stunde Zeit 😊

In unsere Artikel Die Videoschnitt PC und CPU Markt! März 2018 haben wir noch gesagt es passiert dieses Jahr nix, wir glauben es nicht. Ehrlich gesagt ist das Jahrhundert CPU- Jahr 2017 noch immer nicht richtig verdaut. Da haben aber die beiden Kontrahenten Intel und AMD auch alles gegeben. 

Aber Jetzt! Die Rede ist von einer neuen Wunderwaffe der Technologie und zwar eine neue CPU die für uns Videoschnittanwender  am besten schon  ab sofort da sein sollte. Ist aber leider nicht so.

Die Rede ist von dem Intel i7-9700K und i9-9900K die von Intel noch diesen Monat offiziell vorgestellt werden sollen. Leider aber, wie auch letztes Mal bei dem Caffee-Lake als Papiertiger, will sagen: Erst mal auf Papier und ein paar Monate später dann auch als käufliches Produkt. Es heißt ja nicht umsonst AMD gegen Intel. AMD hat wieder vorgelegt und Intel kann wieder nur reagieren.

Dieser neuen leider wohl üblichen Taktik von Intel – kommt natürlich daher, dass AMD jetzt schon ein Weilchen mit Ihren CPU´s immer mehr Marktanteile von Intel wegnehmen. Ja mit einem Monopol hat es sich einfach besser gelebt, aber zum Glück ist das jetzt vorbei.

Der neue und alte Herausforderer AMD

Auch AMD sitzt nicht still. In den letzten Monaten sind die AMD Ryzen schon ausgetauscht durch die Generation 2, welche wir auch schon in unseren Render- Tests bezüglich 4K gesehen haben. Da es hier zwar Verbesserungen gegeben hat, aber nicht mehr als 10-15%, habe ich hier nicht großartig darüber berichtet, weil hier für uns Intel mit QuickSync im Videobereich der bessere ist. Hier wird es erst Ende nächsten Jahres interessant wenn die 7nn Technologie bei AMD fertigungsreif ist und der Ryzen in neue Regionen katapultiert. Dann geht AMD gegen Intel in eine neue Runde. 😊

AMD ThreadRipper II

Interessanter dürften aber für uns die neuen Workstation CPU´s von AMD daher kommen und zwar sind hier 16 Kerne nicht mehr das höchste der Gefühle, sondern es wird mal eben verdoppelt, der Threadripper  2990WX also 32 echte CPU Kerne oder 64 Threads. Eine unglaubliche Zahl an CPU-Kernen für einen UNGLAUBLICHEN Preis von 1815 Euro! OK für die meisten von uns mit Sicherheit zu viel – aber schnell wird es sein, keine Frage.
Hier ist aber der 2970WX, eine 24Kern- Version, wesentlich wichtiger, weil diese in der gleichen Preislage schon liegt wie unsere 14Kern Intel CPU 7940X. Obwohl im letzten Monat Intel auch hier „gezwungenermaßen  die Preise runtergesetzt hat. Hier ist es sehr interessant zu wissen wie sich also 24 CPU Kerne mit 48 Threads sich schlagen in Videoschnitt Programmen. Ich denke, da bekommt INTEL mächtig viel Ärger ins Haus in unserem Workstation Bereich.

AMD Fortschritt CPU

Das Schöne für uns als Anwender ist, je besser das funktioniert, um so mehr muss sich Intel anstrengen, weil FAKT ist: Wir Videoanwender sind bis jetzt von Intel abhängig und nicht von AMD. Heißt nicht, dass wir kein AMD nehmen können, aber bei  Intel ist in der Mittelklasse- CPU (Coffee Lake) wo wir jetzt gleich drüber reden nun mal das sehr beliebte QuickSync dabei. Will sagen, eine Integrierte Grafikabteilung die mithilft Video umzurechnen wenn das nötig ist.

INTEL Caffee Lake II kommt

Leider war vorige Woche noch nicht bekannt, ob diese Grafikeinheit (GPU) wieder mit dabei sein sollte. Wenn nicht, wäre diese neue CPU trotz seiner 8 Kerne für die Videoschnitt- Umgebung bei 80% der Videoschnittprogramme deutlich langsamer als der aktuelle Coffeelake mit 6 Kernen und eben QuickSync.

Deshalb habe ich vorige Woche noch gesagt, es kann sein, dass diese CPU interessant ist. Jetzt zeigt sich aber, dass bei neu geleakte Informationen (Infos die eigentlich nur für ausgewählte Personen gedacht sind, aber eben durch nicht erlaubte Veröffentlichung trotzdem bekannt werden) dass hier neben den 8 Kernen auch der GPU UHD 630 wieder mit von der Partie ist. Und das bedeutet für uns, dass wir in nächster Zukunft einige Rekorde, die gerade erst aufgestellt wurden, schon wieder Makulatur sind, weil sie definitiv von diesen neuen Cpu’s überholt werden- und zwar gewaltig.

Natürlich ist es nicht so, dass diese CPU mit 8 Kernen jetzt unserer 14 Kern CPU Intel 7940X oder die AMD Threadripper Konkurrenz bieten kann, aber Sie kommt definitiv ein gutes Stück näher und wird, denke ich, Preis/Leistung eine bessere Performance bringen als manche denken werden. Allerdings wird es keine günstige CPU werden, sondern Intel wird hier wissen was Sie hier vorstellen und dementsprechend eine Preisfindung machen.

Was wissen wir Heute

Wenn wir über AMD gegen Intel reden, wissen wir eine Menge über die AMD Technologie, wie Sie in unserer AMD Übersicht sehen können. Es fehlen zurzeit lediglich noch ein paar Preise und genaue Erscheinungsdaten, aber das war es dann auch. Alle anderen wichtigen Daten sind eigentlich jetzt schon bekannt. Das ist auch der Grund, warum Intel auch wohl ganz zufällig Ihre neuen Intel CoffeeLake Daten jetzt schon verkünden will. Wir haben auch hier mal wieder alle Daten zusammengetragen, welche wir hier unten veröffentlichen.

AMD Fortschritt CPU

Papiertiger Intel!

Sind die Neuerungen bei AMD schon durch oder schnell verfügbar, dürfte es bei Intel wieder erst mal auf dem Papier sein. Das was wir da aber sehen, ist für den „normalen“ Videoschnitt-Anwender aber sehr viel interessanter als die AMD -Seite. Wie wir wissen, sind da nur die neuen Threadripper wirklich Cool aber auch Teuer.

Deshalb sind die neuen Intel CPU´s i9-9900K und i7-9700K die für uns eigentliche Highlights und das aus mehreren Gründen. Der wichtigste Grund ist mit Sicherheit, dass wir 8 Kerne sehen und nicht 6 Kerne wie es bis jetzt der Fall war. Das bedeutet wieder einen enormen Sprung in der Leistung nach oben.  Wer aber genauer beobachtet, entdeckt noch mehr. Die Taktgeschwindigkeit geht – obwohl wir mehr Kerne bekommen – auch noch hoch! DAS ist wirklich sensationell, weil das normalerweise genau andersrum ist.

PREIS INTEL i7-9700K und i9-9900K

Wir von ComWeb denken, dass dies durch zwei Änderungen erreicht wird. Die erste ist, dass der Deckel  der CPU direkt verlötet wird mit dem eigentlichen CPU -Chip. Dies sorgt für eine erheblich bessere Wärmeabfuhr. (Ich sage da nur „der8auer „). Da die Technologie die gleiche Struktur wie dem Vorgänger hat, bedeutet es, dass die Oberfläche von der eigentlichen CPU größer wird, weil 2 Kerne zusätzlich untergebracht werden müssen. Größere Fläche bei gleicher Technologie heißt aber auch bessere Wärmeverteilung. Letztere bedeutet aber für Intel, dass die Ausbeute pro Wafer deutlich kleiner wird und gerade dies heißt nix Gutes für den Verkaufspreis, weil letztlich wir als Kunden das dann wieder bezahlen. Deshalb erwarten wir auch bei den 9700K Preisen rund um 410 Euro und für die 9900K sogar 500€uro. Wie gesagt, alles Spekulationen aber wahrscheinlich.

Die Folgen AMD gegen Intel

NEIN KEIN VERKAUFSSTOP! Wir werden das diesmal nicht machen. Aber es sind sehr gute Entwicklungen von der Hardware Front, die wir hier sehen. Sowohl bei AMD als bei Intel tut sich etwas.

Was uns angeht sind die Neuigkeiten der Firma Intel aber wesentlich interessanter. Kein Verkaufstop deshalb, weil wir erwarten das diese neuen CPU’s definitiv deutlich teurer sind als die jetzigen, und diejenigen, die nur mit HD-Video arbeiten, für die reicht der jetzige Caffee Lake mehr als aus und ist perfekt. Die Leute aber, die schon mit 4K arbeiten aber z.B. ein HD- Projekt machen, denen empfehle ich, zu warten. Auch wenn Sie mit 4K arbeiten aber die aktuellen Highend Workstations von uns wegen der Preise nicht leisten wollen, empfehle ich, zu warten auf das was kommt.

Irgendwie ist alles wieder wie im vorigen Jahr obwohl – da war es so gesehen – doch noch eine andere Schubkraft dahinter. Deshalb auch jetzt kein STOP.

Videotraining Acon Deverberate + passende Software – HHaaallllo

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Blog: Video Software, News: Video

Videotraining Acon Deverberate

Videotraining Acon Deverberate + passende Software

Die Videotraining Acon Deverberate brauchen Sie dann, wenn Sie bei Ihre Audio Aufnahme auch Problemen mit HALLLLLLLL haben?

Wen Ja dann haben Sie hier eine perfekte Schulung in Deutsch und nebenbei noch der perfekten Software für diese Aufgabe.
Videotraining Acon Deverberate erklärt Ihnen dieser VST Plugin von A bis Z. Das Programm bekommen Sie von uns in Deutsch, und wichtig, hier bekommen Sie Schritt für Schritt, und zwar in Deutsch erklärt, wie dieser VST Plug-In funktioniert. Wichtigste Zusatz Programm in der Videotraining Acon Deverberate ist das Videoschnitt Programm EDIUS, weil dieser als Beispiel benutzt wird und auch gedacht ist. Aber prinzipiell kann jedes Programm die VST Plug-Ins Unterstutzt auch davon profitieren.

Preis von Videotraining Acon Deverberate + passende Software

Der Preis von 99 €uro ist hier schon mal erwähnt, weil Sie einfach nur GENIAL ist, wenn Sie es brauchen. Bis für wenige Jahren, war das noch gar nicht möglich! Auch der Tatsache das der Software alleine das gleiche kostet, macht es noch interessanter finde ich, weil der Lehrgang ist für nicht Sound-Profis aus der Videobereich super wichtig.


Anwendungsbeispiele Videotraining Acon Deverberate

 Verbesserung von Sprachaufnahmen und O-Tönen
 Erhöhung der Sprachverständlichkeit in der Forensik
 Reduktion des natürlichen Nachhalls in bereits bestehenden Aufnahmen
 Verstärkung des natürlichen Nachhalls in bereits bestehenden Aufnahmen
 Änderung der wahrgenommenen Distanz in einem Mix durch Änderung der Balance zwischen Direktsignal und Nachhall

Acon Digital DeVerberate

 Die Signalpegel des Nachhalls und des Direktschalls können separat eingestellt werden
 Manuelle Einstellung der Nachhallzeit der Originalaufnahme
 Erstreflexionsfilter
 Visuelle Darstellung des Frequenzspektrums der folgenden Signale:
 Eingabesignal
 Ausgabesignal
 Geschätzter Nachhall
 Frequenzbewertungsfilter
 Hoch- und Tief-Shelving-Filter mit einstellbarer Steigerung (-3 bis -96 dB per Oktave)
 Hoch- und Tief-Peak-Filter mit einstellbarer Bandbreite (0,1 bis 3,0 Oktaven)
 Graphische Darstellung der Frequenzantwort
 EUCON und volle Unterstützung von Pro Tools HW-Controllern

Sie möchten die Videotraining Acon Deverberate + passende Software kaufen oder mehr wissen, dann schauen Sie bei uns HIER vorbei.

 

Kondensator Mikrofon:

Wir gratulieren: Adobe Premiere mit Quick Sync

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Blog: Internet, Blog: Video Software, News: Video

Adobe Premiere mit Quick Sync

Wir gratulieren: Adobe Premiere mit Quick Sync

Es geschehen noch Wunder: Ab sofort gibt es Adobe Premiere mit Quick Sync. Adobe hat es jetzt tatsächlich geschafft, Quick Sync zu integrieren in Ihre Adobe Premiere CC 12.1 das es seit Anfang Mai 2018 (kein Schreibfehler!) gibt. Leider aber ist auch gleichzeitig QuickTime rausgenommen, aber das steht hier nicht zur Debatte. Hierdurch bekommt nach gefühlten 100 Jahren auch Adobe jetzt wesentlich schnelleres Encoding, wenn dieses vom Rechner unterstützt wird. 30% schneller wird codiert bei aktuellen Rechnern durch diese eingebaute Hardware- Beschleunigung. Das verkürzt bei Adobe Videoschnitt in Premiere vor allem bei 4K und aber auch bei 1080p-Material die Renderzeiten.

Adobe Premiere mit Quick Sync

Quick Sync wird bei anderer Software (z.B. EDIUS) schon seit 2011 unterstützt und bringt hier bis zu 500% Beschleunigung. Bei Adobe Premiere mit Quick Sync ist das bei dem Erstlingswerk natürlich noch nicht so schnell, allerdings nimmt diese Beschleunigung auch bei immer mehr Cpu’s rapide ab. Aber immer noch stolze 30% ist das Rendern jetzt schneller bei der aktuellen Coffee Lake! Allerdings vermeldet Adobe, dass nur die letzten Chipsätze der 6th, 7th und 8th Generation unterstützt werden.

Also, will sagen: Ab Skylake, dann  Kaby Lake und den Coffee Lake Intel Motherboards und Cpu’s. Sie sollten also zumindest mal eine Intel i7-6700 CPU haben, um das nutzen zu können. Auch können Sie nicht schon erwarten, dass H.265 funktioniert (theoretisch ja, möglich ab Skylake) oder die Unterstützung in der Timeline- Wiedergabe funktioniert. Bevor ich es vergesse: H.265 funktioniert wohl auf der MAC Seite, und habe ich schon erwähnt, dass Windows 10 Pflicht ist auf der Windows Seite?

Aber hey, die Stadt ROM ist ja auch nicht in 6 Jahren erbaut worden und da man jetzt auch bei Adobe gemerkt hat, dass es diese Funktion gibt und gerade bei schwachen Rechnern doch etwas bringt, haben wir gute Hoffnung, dass hier noch großes kommt… vielleicht…irgendwann.

Da Adobe keine eigenen Encoder baut, sondern so etwas nur zukauft, können die letztlich nicht bei allem selber Handanlegen. Ein bissle Abhängigkeit ist da schon! Jedenfalls gratulieren wir Adobe mit der Entscheidung, es trotzdem zu integrieren, bedeutet es für uns als Anwender doch eine erhebliche Render- Verkürzung.

Was ist Intel Quick Sync Video

Quick Sync ist die Möglichkeit, die integrierte Grafikeinheit von INTEL Cpu’s mit zu nutzen für das Rendern und oder Wiedergeben von diversen Codec- Materialen wie MPEG, MP4, HEVC, DVD, BR, VP9 (YouTube), etc. Diese Grafikeinheit- Funktion gibt es schon seit der Sandy Bridge und sind, was Adobe angeht, eben vorhanden in  Skylake-, Kaby Lake- und heutigen Coffee Lake-CPU´s. Diese haben eine integrierte GPU ( Graphik Processor Unit) mit an Bord. Genau diese GPU (z.B. die UHD 620) hat als Eigenschaft, dass die CPU dieses benutzen kann, um sehr schnell Video und theoretisch auch Bilder (JPEG), auszurechnen, wodurch die CPU selber entlastet wird. Highend Workstations mit dem X299 Chipsatz mit Cpu’s mit 8 bis 28Kernen haben diese GPU Einheit nicht dabei!

AUFBAU der SKYLAKE mit INTEL HD 530 AUFBAU der COFFEE LAKE mit INTEL UHD 620

Ok, habe schon sehr viel zu diesem Thema geschrieben und ach ja, wir haben schon vor Jahren auch Videos in YouTube reingestellt, die das genau erklären, aber die waren damals für andere Betriebssysteme, Schnittsoftware und Chipsätze. Hier mal eine Auswahl:

amd gegen quicksync windows 10 quicksync quicksync 1 monitor skylake und quicksync

Das war auch die Zeit wo es wirklich bis zu 4-5x schneller ging. Je schneller jetzt die Cpu’s werden, desto mehr nimmt der Unterschied natürlich ab. Sogar EDIUS mit neusten Cpu’s holen nur noch ca. 80-100% Zeitersparnis raus. Es ist ja auch so, dass 6 CPU- Kerne statt 4 CPU- Kernen jetzt rendern bei Coffee Lake, aber letztlich immer noch die gleiche GPU – auch wenn der Name angepasst ist (UHD 620).

Adobe Premiere mit Quick Sync Einstellen

Hier schon mal eine Warnung wenn es um Adobe Premiere mit Quick Sync geht. Sie werden die gleichen Probleme bekommen wie alle anderen, die richtigen Einstellungen zu machen.

Installieren, hier richtig Lesen:
  1. Schließen Sie Ihren 1. Monitor an den internen Grafikanschluss an. Dieser sitzt meistens neben dem Tastatur- Anschluss und einigen USB- Anschlüssen. Das hat auch gar nichts zu tun mit der eigentlichen Grafikkarte! Hier gibt es auch sogenannte Dummy -Anschlüsse, was ich aber selber nie ausprobiert habe. Bedenke, die Intel HD/UHD 620 Grafikengine in der CPU ist eigentlich eine sehr langsame Grafikkarte im Vergleich mit der NVIDIA.
  2. Ihren 2. Monitor schließen Sie an die Grafikkarte an. Ich nehme mal an, dass es bei Adobe die NVIDIA- Grafikkarte ist.
  3. Im Bios stellen Sie als Boot Grafikeinheit die „IGFX“ Einheit ein. Jedes Bios ist hier anders. Deshalb selber nachschauen. Hier haben Sie meistens die Möglichkeiten AUTO, PEG/PCIe und IGFX als Auswahl. NUR in der EINSTELLUNG IGFX funktioniert das ganze unter Windows 10!
    Vergessen Sie auch nicht, den Multimonitor- Betrieb oder wie Ihr Bios es auch nennt, zu aktivieren auf „enabled“. Es darf dann auch mit 2 Grafikkarten (Interne + NVIDIA) gearbeitet werden.
  4. Rechner neustarten. Wenn der Rechner zuerst auf dem 1. Monitor erscheint (noch ohne Windows aber mit den üblichen Startklamotten, haben Sie das wichtigste geschafft. Auch wenn Windows wieder auf der NVIDIA- Karte startet ist das in Ordnung. Installieren Sie dann die Grafiksoftware von Intel. Sorgen Sie auch dafür, dass der NVIDIA aktuell ist.
  5. Monitor Einstellungen durchführen, etc. Sie können danach in Adobe bei den Exporteinstellungen unter Codierungseinstellungen die Leistung auf Hardwarebeschleunigung stellen. Der Rest wird dann von ADOBE gemacht.

Quick Sync und Notebooks.

Gerade bei Notebooks gibt es leider viele schwarze Schafe. Das bedeutet, dass hier gerne von den Herstellern bei Notebooks die Quick Sync- Möglichkeiten abgeschaltet werden. – Was für uns eine Super Sache ist, ist für den Spieler genau das Gegenteil.
Die interne Grafikkarte von Intel ist ca. 10x  langsamer als die von z.B NVIDIA. Jetzt wollen Sie aber spielen und nix geht, dann rufen Sie bei der Hotline an und nach viel hin- und her, wird klar: Es wird auf der falschen Grafikkarte gespielt. Sehr lästig für die Hotline. Deshalb wird diese Funktion einfach gesperrt. Die Firma ASUS als Beispiel war hier eine der ersten und noch immer ist diese Funktion in allen aktuellen Notebooks, obwohl Sie vorhanden ist, per BIOS gesperrt bzw. rausgenommen. Aber die Liste der Hersteller ist lang, nicht nur ASUS. Das war so schlimm, dass wir 2 Jahre lang kein Notebook mehr empfohlen haben, weil Quick Sync einfach gesperrt war.
Hier Lesen Sie alles über die aktuelle Situation.

Lohnt sich Adobe Premiere mit Quick Sync

Wie am Anfang gesagt, wir gratulieren, weil wir schon seit Jahren von den Vorteilen wissen, die uns die interne GPU zur Verfügung stellt. Und auch 30% oder bei 4K sogar deutlich mehr auf Notebooks und alten Rechnern sind ein deutlicher Sprung nach vorne – auch wenn die Installation alles andere als einfach ist. Aber notfalls helfen wir auch da weiter. Einfach einen Termin machen und vorbeikommen. Bei Notebooks, wenn Sie es schon haben, erst mal klären, ob Adobe Premiere mit Quick Sync möglich ist oder wenn Sie neu kaufen, dann zuerst bei uns vorbeischauen in der Preisliste 😊

 

Betreiber:

ComWeb.de Logo

D 44799 Bochum
Biermannsweg 13

Tel.: 0234 973 14 15

Kontakt per eMail: Info@ComWeb.de oder über unser Kontaktformular

Anfahrt:

Anfahrt zur Firma ComWeb e.K.

Mit Klick auf die Grafik gelangen Sie zum Lageplan.

Um die optimale Funktionsweise unserer Website ComWeb.de sicherzustellen, werden sogenannte Cookies eingesetzt.
Durch das Fortsetzen dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ihre Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surfergebnis möglich zu machen.
Um unsere Website ComWeb.de ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter zu verwenden, "Schliessen" Sie diese Information und klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dadurch erklären Sie sich mit diesen Einstellungen einverstanden.

Wir, die Firma ComWeb e.K. respektieren und schützen die Privatsphäre unserer Kunden und der Besucher unserer Website ComWeb.de.
Unsere Website kann in der Regel von jedem besucht werden ohne sich speziell identifizieren zu müssen, oder private Informationen abzugeben.
Auf unserer Website ComWeb.de werden Cookies verwendet, um Ihnen eine einfache Navigation durch unseren Internetauftritt zur ermöglichen.
Cookies sind Informationen in kleinen Textdateien, die auf Ihrem Gerätespeicher abgelegt werden. Diese Cookies werden vom Webserver von ComWeb.de bei Ihren Besuchen auf unserer Website wieder erkannt.

Schließen