Beiträge mit Tag ‘EDIUS 9’

Die Intel i9-9900K CPU ist da und Entspannung

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Blog: Video Hardware, News: PC

i9-9900K

Die Intel i9-9900K CPU ist da und Entspannung auf der Markt

Vor 2 Monaten angekündigt, dass er kommt… Der neue Intel i9-9900K mit 8 echten Kernen und jetzt ist er da!
Jetzt: 1 Monat ist vergangen seit dem letzten Zwischenbericht über den CPU Markt. Sie ahnen es schon. Es ist wieder eine Menge los. Ich finde das gut, obwohl ich glaube das Intel jetzt nicht mehr viel knock-out Schläge zur Verfügung hat, außer natürlich die neuen Skylake-X CPUs in der gehobenen Preisklasse, die vor allem bei unseren 4K Workstations wichtig sind. Dazu aber nächsten Monat mehr, wenn die dann da sind!

Die Intel Preisentspannung

Bevor wir uns mit dem neuen Intel i9-9900K beschäftigen, erst mal eine Entwarnung.
Nach wie vor ist der CPU Markt, was Intel angeht, angespannt, aber die Panik, die noch vor 2-3 Wochen da war, ist verflogen, weil gerade bei der High-End Produkt-Linie der Sockel 1151, also unsere beliebte i7-8700K, Intel alles dran gesetzt wurde für genügend Nachschub zu sorgen. Die kleineren CPUs sind nach wie vor schlecht zu bekommen, aber diese sind im Videobereich kaum vorhanden. Preislich merken wir das auch schon an der Preisliste unserer PC-VideoLine.

Waren wir vorigen Monat knapp unter 500 Euro mit dem Intel i7-8700K, sind diese heute wieder für knapp über 400 €uro zu haben. Dieser leichte Trend nach Unten setzt sich, denke ich durch, allerdings die tiefsten Preise sind erst mal nicht mehr zu erreichen.

Die Intel i9-9900K ist da!

i9-9900KDer Intel i9-9900K ist eine 8-Kern CPU auf Basis des Sockels 1151 von Intel. Sie bearbeitet Daten mit 16 Threads und hat sonst die HD UHD 630 als Grafik mit auf der CPU, welche für die QuickSync Funktion, natürlich super wichtig ist.
Trotz den 8-Kernen ist der Basis Takt mit 3,6GHz angegeben und wenn nur 2 CPU-Kerne verwendet werden sind sogar 5.0GHz möglich. Das ist erstaunlich, und fast identisch mit der i7-8700 mit 6-Kerne (3,7GHz/4,7GHz). Machbar ist dies durch das Verlöten der CPU-Kerne mit dem CPU-Deckel, wodurch eine bessere Wärmeableitung möglich ist (auch wenn diese noch verbessert werden kann). Auch ein auf 16MB erhöhter L3-Cache bringt Performance.

Wie ist Intel i9-9900K für Videoschnitt?

Ja er ist da und ja natürlich ist er schneller als der i7-8700K wenn wir diese CPU in den Vergleichsparcour schicken. Ca. 15-22% bei Rechenleistung auf der CPU.

ABER, das war es dann auch! Ich bin jetzt seit 2 Wochen am Testen und denke am Dienstag das letzte Board zu testen, welches ich hier habe. Dann habe ich insgesamt 12 Motherboards hier auf meinen Video-Test-Parcour geschickt!
Das mache ich bestimmt nicht gerne, aber leider ist es notwendig, weil ich wie immer genau wissen will, was passiert.

Motherboard von ASROCK, ASUS, GIGABYTE und MSI habe ich dann getestet, dabei sind sowohl Z370 Chipsatz, als auch die neue Z390 Chipsätzen getestet worden, also quer durch, und warum?

Diesen Test mache ich, weil ich bis jetzt mit keinem Motherboard zufrieden bin! Ich habe von diesen 11 (bald 12) getesteten Motherboards keines gefunden, das alles macht, was ich erwarte. Zwar habe ich 2 Motherboards gefunden, die zumindest gut funktionieren, aber genau so habe ich 5 Board gefunden die gar nicht funktionieren! Die restlichen 4 nur mit Tricks.

QuickSync und der Intel i9-9900K ein DRAMA!

Ich rede hier über die wichtige Funktion QuickSync mit der i9-9900K zusammen. Als ich vor 2 Wochen meinen ersten Intel i9-9900K bekomme habe, dachte ich: „Am nächsten Tag bringe ich ein Video mit den Ergebnissen von dieser CPU auf YouTube!

Damit wäre ich dann einer der Ersten mit einer Information rundum diese CPU mit Videoschnitt in der Hauptrolle. Jetzt 2 Wochen später habe ich immer noch kein Video, werde dieses aber nächste Woche dann bringen.

Das Problem ist, dass ich möchte, dass ich QuickSync benutzen kann, wie ich es auch mit der 8700K mache. Ich dachte das geht auf Anhieb, aber weit gefehlt, unsere Standard Board für die 8700K z.B. hat seinen Mittelfinger gezeigt und mir gesagt: „Mache es selbst, ich will nicht.“ Egal was ich versuche es geht nicht. Im Bios ist alles wie immer eingestellt, trotzdem zeigt mir Grass Valley EDIUS bei der Renderumgebung Zeiten an, die weit weg sind von dem, was wir wollen. Früher konnte ich unseren Boards auch der Intel GPU einen höherer Takt mitgeben, wodurch unsere Workstations unschlagbar schnell im Render Vorgang sind. Diese für mich wichtige Funktion habe ich bei keinem Board bis jetzt gefunden! Das kann sich natürlich noch alles ändern in laufe der Zeit aber zurzeit ist es wie es ist, ein Drama.

Motherboard-Hersteller Schuld?

Ich habe jetzt von jedem Hersteller 3 Boards getestet (ASUS 4x, MSI 2x) und nur 2 funktionieren richtig, will sagen ich bekomme QuickSync zum Laufen! Ich finde das vorsichtig ausgedrückt, ein sehr schlechtes Ergebnis. Dabei habe ich mit Handbrake und Grass Valley EDIUS getestet. Wobei wenn es nicht funktioniert Handbrake einfach aussteigt und nix macht. Grass Valley EDIUS 9, welche für mich am weitesten ist mit dieser Technologie, läuft eben bei 5 Boards gar nicht und nur 2 Boards benehmen sich wie es sein muss. Ich sehe hier deutliche Konflikte bei den Motherboardherstellern, ich glaube nicht das Intel hier was geändert hat. Wie gesagt bei der Intel 8700K ist dies nicht der Fall!

Wollte euch das mitteilen, weil alle die mit der neuen i9-9900K arbeiten möchten, vorsichtig sein sollte, was Sie kaufen. Mal eben in Versand etwas kaufen halte ich hier für die dümmste Idee aller Zeiten. Greifen Sie lieber dann auf unsere bewährten PC VideoLine Rechner, weil  wir garantieren das es funktioniert.

Die Bewertung

Grundsätzlich eine gute CPU, wenn auch teuer, aber Intel hat sich Leistung schon immer teuer zahlen lassen, soweit nix Neues. Eins kann ich aber schon jetzt sagen, der Rest dann im YouTube Film. Unter QuickSync ist diese CPU zurzeit nicht schneller als meine 8700K Umgebung! Dies weil ich die GPU von der Intel i9-9900k nicht hochtakten kann. Dies bedeutet z.B. sogar 7 Sekunden langsamer beim 4K Test. Nicht viel, aber bei zwei Kernen mehr war das nicht zu erwarten. Bei EDIUS zeigt sich das zumindest bei HD-Qualität die CPU und die GPU weniger ausgelastet werden. Dadurch bleibt alles deutlich kälter. Bei Material ohne QuickSync, z.B. MOV, ProRes gibt es in etwa 10-15% mehr Leistung. Auch ProDAD & NewbBlue, welche nur wenige Kerne unterstutzen (wieso noch immer?), sind durch die 5GHz schneller.

FAZIT

Schon jetzt kann ich sagen, dass der Intel i9-9900K von der Performance eine superschnelle CPU ist, vor allem bei schwierigem Codec, wie der Kamera Codec von der YI 4K+ geht er in der Timeline durch wie Butter, aber dennoch er ist nicht schneller, wenn QuickSync eine Rolle spielt. Auf der Timeline ist alles etwas geschmeidiger (HD), aber beim Rendern gibt es keine Unterschiede. Mein Gedanke, dass ich mit dieser CPU die absolute Nr. 1 bei uns, die 14-Kern i9-7940X nähern könnte, habe ich jetzt erst mal als Traum abgeschrieben.

EDIUS Pro 9 für Umsteiger (Crossgrade)

Geschrieben von Fred de Vries am in Angebots NEWS, Blog: Video Software

EDIUS Pro 9 für Umsteiger

EDIUS Pro 9 für Umsteiger (Crossgrade) für nur 399€

Aktuell können wir Umsteigern EDIUS Pro 9 als “Jump 2 Upgrade” für nur 399€ anbieten. Enthalten sind sämtliche Updates im Laufe der EDIUS 9-Entwicklung. Inkl. neuester EDIUS 9 Installations Disk inkl. Bonus Inhalte (enthält unter anderem Titler Pro 5, EDIUS Schnelleinstiegskurs, Hilfedateien und zusätzliche Extras)

Das Umstiegsangebot bietet einen Preisvorteil von 190€ gegenüber dem regulären Kaufpreis einer Vollversion. Voraussetzung ist der Besitz einer anderen Schnittsoftware mit einem Kaufpreis von mindestens 200€. Hierzu hat Grass Valley ein Formular vorbereitet. Es genügt die Angabe der bisherigen Schnittsoftware mit Seriennummer, Adresse und Unterschrift.

Dieses Angebot wurde auf Wunsch vieler Kunden aufgelegt und endet am 31. August 2018. Informieren Sie gerne auch Freunde und Bekannte, damit auch sie von der Aktion und den folgenden Angeboten profitieren können.

EDIUS Pro 9 für Umsteiger, weitere Versionen

Darüber hinaus gibt es noch die Workgroup Version mit erweitertem Funktionsumfang. Diese ist als EDIUS Workgroup 9 Vollversion, oder als Upgrade von Workgroup 8 bzw. als Jump Upgrade von EDIUS 2-7 und Pro 8 verfügbar. Informationen zu den Unterschieden zwischen Pro und Workgroup finden Sie in der EDIUS 9 Produktbeschreibung. Wenn Sie dieser haben möchte, bitte ich Sie bei uns Anzurufen: 0234 – 973 14 15

Für Schüler, Studenten und Lehrer gibt es die vergünstigte EDIUS Pro 9 EDU und EDIUS Workgroup 9 EDU Version.

EDIUS Pro 9 für Umsteiger Bonus Paket

In EDIUS 9 ist neben der Medienverwaltung Mync auch der leistungsstarke NewBlue Titler Pro 5 mit erweitertem Vorlagenpaket im Wert von über 400€ enthalten! Und bei uns Exclusiv liefern wir Ihnen auch gleich “EDIUS Grundkurs – Das umfassende Grundlagentraining” mit 16 Stunden geballte wissen mit.

 

 

Video RAW ist die Zukunft?

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Blog: Internet, News: Video

Ist Video RAW die Zukunft?

Kennen sie auch Photoshop oder Lightroom und viele, viele andere Fotoprogramme?

Ich denke mal, Sie kennen es. Seit 2001 haben die sogenannten Topmodelle bei Spiegelreflexkameras angefangen, das über die Linse aufgenommene Material neben einer gepackten Datei auch als Rohdaten (RAW) wegzupacken.

Hört sich erstmal sehr gut an, weil dadurch, dass digitale Rohdaten vorliegen, Fotographen später in der Lage sind, auf dem Computer bestimmte Parameter wie Weißabgleich, Farbsättigung/Farbfilter, Farbraumanpassung, Kontrast, Schärfen, Rauschunterdrückung und andere wichtige Einstellungen für das Bild auf dem Computer durchführen können und nicht wie üblich bei z.B. JPEG-Bildern schon in der Kamera. Denken Sie nur mal alleine schon an die Möglichkeit, die Bilder nicht nur in 8Bit (also pro RGB Kanal 256 Farbabstufungen), sondern auch mit 10, 12 bit und mehr zu speichern wodurch eine viel genauere Helligkeitsauflösung gegeben ist.

Nachteilen Video RAW

Allerdings gibt es auch hier natürlich Nachteile. Die zwei wichtigsten sind hier die Dateigröße, weshalb doch wieder Kompressionsverfahren von vielen Kameraherstellern angewendet werden. Dabei ist aber trotzdem das RAW- Format erheblich größer als das völlig in die Jahre gekommene JPEG- Format. Was wiederum bedeutet, dass hier erheblich höhere Schreibgeschwindigkeiten nötig sind (denken wir mal an Serienbildgeschwindigkeiten).

Der zweite Nachteil ist, dass RAW nicht gleich RAW ist.

Dateinamenserweiterungen (Auswahl)

Wie Sie aus dieser Liste sehr einfach ersehen können, hat es die Fotoindustrie verpasst, hier einheitliche Bedingungen zu schaffen. Jeder macht hier seine eigenen Entwicklungen was wiederum bedeutet, dass man sogar  teilweise abhängig ist von der Hersteller- Software oder halt spezieller Software wie Photoshop oder Lightroom, welche sich schon früh damit  beschäftigt haben. Natürlich gibt es inzwischen nach 20 Jahren RAW bei Fotos auch viele Programme die dies können, sogar im unteren Preisbereich, weil JEDER der Fotos macht, inzwischen weiß, dass er mit RAW- Bildern eine erheblich bessere Qualität  aus seinen Bildern holen kann als bei den normalen JPEG Bildern von derselben Kamera – welche es auch ist.

WARUM ERZÄHLE ICH DAS?

Einfach gesagt:

RAW = QUALITÄT
Video RAW = QUALITÄT

Hat bis jetzt die Kameras bestimmt wie die Farbeigenschaften von meinem Bild auszusehen haben, kann durch die Benutzung von Video RAW diese Funktion verlagert werden auf den PC wo ich viel mehr Möglichkeiten habe, das Bild zu manipulieren in meiner Videoschnittumgebung und das mit Material was ohne große Kompression arbeitet, wodurch auch wirklich die vorhandene Qualität, die unsere Linse aufgenommen hat, zur Verfügung steht. Deshalb wird die Filterabteilung und die Geschwindigkeit der Farbemanipulation im Schnitt auch immer wichtiger.

Dies ist übrigens auch sehr gut zu sehen auf der letzten großen Video Messe NAB 2018 wo  ATOMOS ein Ninja V vorstellt, einen 5 Zoll 4K-Recorder mit der neuen Apple ProRes RAW welche es zumindest für MAC-Leute einfacher macht, weil egal von wo das Material kommt (SONY, CANON, ARRI, RED, Panasonic, etc) ist es für das Schnittprogramm kompatibel durch ProRes RAW, welche auch wie ProRes allgemein sehr gut für Videoschnitt zu verwenden ist. Wesentlich besser als z.B. Cinema DNG, welches Video als Einzelfotos verarbeitet und deutlich mehr CPU Leistung & Platz braucht. Übrigens auch DJI hat mit Ihrer X7 Kamera schon die erste Kamera mit diesem Format am Start

Was bedeutet das für Sie?

Will ich als Amateur oder Profi das beste aus meinen Bildern machen, dann muss ich mich mit Video RAW beschäftigen.
Dies bedeutet für alle meine Videoanwender da draußen, dass es langsam Zeit wird, aufzuwachen. Ich weiß nicht, in wie weit Sie sich auch mit Fotokameras beschäftigen wo das alles schon mehr oder weniger bekannt ist, aber bei der VIDEO Bearbeitung und Kameras sind wir jetzt durch die enormen technologischen Fortschritte auch soweit, dass das Thema Video RAW in Videokameras eine immer größere Bedeutung bekommt. Immer mehr Kameras kommen mit sogenannten Video RAW Fähigkeiten. Und ich erwarte, dass dieser Trend zusammen mit HDR immer wichtiger wird!

Warum? Einfach und alleine wegen die Grund…QUALITÄT!

Was in der Fotoindustrie längst bekannt ist, wird sich im Videobereich auch durchsetzen. Bleibt natürlich zu hoffen, dass dies ohne die Fehler der Fotobranche geschieht; ich sage da nur Kompatibilität. Natürlich ist es nicht so, dass schon morgen jeder in Video RAW filmen wird, dafür gibt es einfach noch zu viele Hindernisse. Angefangen von der Videokamera, die schnell 3000€uro und mehr kostet wie die Problematik rundum die Hardware die zuhause notwendig ist. Sie brauchen hier schon eine der gehobenen Workstations von der PC VideoLine Baureihe für diese Arbeit und bestellen Sie auch gleich ein NAS- Gerät mit, welches genügend Datentransfer und Größe liefert.

Ja und natürlich eine Software, die sich auch mit dieser Thematik gut handeln lässt, wobei wir hier mit EDIUS einen der Vorreiter in der Thematik 4K, HDR und RAW anbieten können. Hier kann ich sogar sagen, dadurch, dass wir mit einer Profi- Software arbeiten (Nichts anderes ist EDIUS), können wir uns erst mal mit der nächsten Kamera beschäftigen die demnächst vielleicht ansteht, weil diese noch immer bestimmt was an Qualität am Ende herauskommt.

Was machen?

Vielleicht sollte der Filmer, der auf Qualität setzt, sich einfach mal mit RAW-Datenverarbeitung beschäftigen. Das kann er  günstig durch Kauf eines „Fotoknipsers“ , der RAW verarbeiten kann. Das was mit Einzelbildern passiert, werden Sie dann bei Videokameras auch mit bewegten Bildern machen können und dann auch besser verstehen, warum Firmen wie Grasssvalley, Apple, AVID, Atomos, Adobe, Black Magic und andere sich schon so intensiv damit beschäftigen. Glauben Sie mir, es sind nicht diese Leute, die uns davon laufen, es sind höchstens die Anwender, die noch nicht verstanden haben, was hier zurzeit abgeht als nächsten Technologiesprung. Oder vielleicht mal hart gesagt, sich nicht mehr beschäftigen wollen, weil hier dann allgemein HD schon als Nonplusultra angesehen wird. OK, dieser Satz kostet mich Kunden 😊

Seit mehr als 2 Jahren besuche ich jetzt Filmklubs und Firmen und informiere über die Tatsache, dass 4K NICHT NUR BEDEUTET das es mehr Pixel gibt, sondern das hier viel mehr dahinter steckt als Sie denken. Für die,die das miterlebt haben, sage ich nur HDR und Nits sind das Lebenselixier für Video RAW. Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf das, was kommt und ich hoffe, ich kann euch auch davon überzeugen in den kommenden Jahren.

Ich denke, es lohnt sich für alle die auf Qualität achten, sich damit auseinander zu setzen.

Betreiber:

ComWeb.de Logo

D 44799 Bochum
Biermannsweg 13

Tel.: 0234 973 14 15

Kontakt per eMail: Info@ComWeb.de oder über unser Kontaktformular

Anfahrt:

Anfahrt zur Firma ComWeb e.K.

Mit Klick auf die Grafik gelangen Sie zum Lageplan.

Um die optimale Funktionsweise unserer Website ComWeb.de sicherzustellen, werden sogenannte Cookies eingesetzt.
Durch das Fortsetzen dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ihre Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surfergebnis möglich zu machen.
Um unsere Website ComWeb.de ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter zu verwenden, "Schliessen" Sie diese Information und klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dadurch erklären Sie sich mit diesen Einstellungen einverstanden.

Wir, die Firma ComWeb e.K. respektieren und schützen die Privatsphäre unserer Kunden und der Besucher unserer Website ComWeb.de.
Unsere Website kann in der Regel von jedem besucht werden ohne sich speziell identifizieren zu müssen, oder private Informationen abzugeben.
Auf unserer Website ComWeb.de werden Cookies verwendet, um Ihnen eine einfache Navigation durch unseren Internetauftritt zur ermöglichen.
Cookies sind Informationen in kleinen Textdateien, die auf Ihrem Gerätespeicher abgelegt werden. Diese Cookies werden vom Webserver von ComWeb.de bei Ihren Besuchen auf unserer Website wieder erkannt.

Schließen