Beiträge mit Tag ‘Blackmagic’

Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Blog: Video Hardware, News: Video

Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Blackmagic Design kündigt die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K an für September 2018! Diese 4K-Kamera hat in meinen Augen das was sich der Anwender wünscht, die mit Color- Grading das Endmaterial auf ein exzellentes Niveau heben will. Apropos Color- Grading: Sie bekommen die Vollversion DaVinci Resolve Studio 15 mitgeliefert. Der Preis inkl. MwSt. ist 1.369 €uro… Zu schön um wahr zu sein?

Pocket sollte bei der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K nicht zu wörtlich genommen werden, dafür ist Sie schlichtweg zu groß. Das ist schon dadurch zu erkennen, dass Sie mit Objektiven arbeiten und in das Gehäuse ein 5“ Touch Display fest eingebaut hat. Dieses hat übrigens eines der besten Menüführungen integriert die ich in einer Kamera gesehen habe, einfach vorbildlich. Der 5“ LCD-Touchscreen mit Onscreen-Overlays inklusive Status, Histogramm, Focus Peaking und Transporttasten macht eine ATOMOS überflüssig – sie ist einfach schon eingebaut.

Das Gehäuse ist aus eine Carbon-Polykarbonat- Mischung hergestellt wodurch die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K sehr widerstandsfähig und leicht ist. Der Body soll 750 Gramm schwer sein. Als handgehaltene Kamera verfügt die Kamera über einen Multifunktionsgriff mit logisch platzierten Tasten und Reglern, die den blitzschnellen Zugriff auf wichtigste Funktionen wie Aufnahmestart/-stopp, Standbilder, ISO, Verschlusswinkel, Blendenöffnung, Weißabgleich, Stromversorgung und mehr bieten.

Aufnahme

Bei 4K arbeitet die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K mit bis zu 60fps und in HD bis zu 120 fps/sec was zurzeit als hervorragend gilt und gewünscht ist. Damit Sie das auch wegsetzen können, bekommen Sie gleich 3 Möglichkeiten:  Auf guten Chip-Karten, schnelleren UHS-II oder CFAST-2.0-Karten und als erste Kamera überhaupt über die intergrierte USB-C Schnittstelle. Diese Schnittstelle ermöglicht es, auch auf schnelleren SSD- Speichermedien aufzuzeichnen, die Sie nach der Aufnahme auch direkt am Schnittplatz benutzen können.

Format

Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K nimmt entweder in ProRes mit 10Bit oder in CinemaDNG RAW bis zu 12 Bit auf. Und natürlich auch alle standardmäßigen offenen Dateiformate. Neben 4K (nativer Auflösung 4096×2160) kann es natürlich auch UHD … ich denke das ist deutlich. Zudem stehen 3D-LUTs für das Monitoring und die Aufzeichnung zur Verfügung. Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K kann übrigens über den HDMI-Anschluss das Format in HDR-Video und einer 10-Bit Ausgabe mit optionalem Bildschirmoverlay ausgeben. Anhand von Bildschirm-Overlays hat man Aufzeichnungsparameter, Status, Histogramme, Focus- und Peaking-Indikatoren sowie Transporttasten schnell im Blick.

Aufnahmeformate

Verlustfreies CinemaDNG RAW, RAW 3:1 und RAW 4:1 mit Film-Dynamikumfang bei 4096 x 2160, 3840 x 2160 und 1920 x 1080. Apple ProRes 4096 x 2160, 3840 x 2160 und 1920 x 1080 jeweils mit Film-, Video- oder Extended-Video-Dynamikumfang.

 

Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K Aufnahme Chip

4/3-HDR-Sensor in voller Größe mit nativer Auflösung von 4096 x 2160. Wir reden hier von effektiver Sensorgröße von 18,96mm x 10mm (Four Thirds). Dieser erlaubt 13 Blenden Dynamikumfang.
Wegen seiner Chipgröße ist die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K enorm lichtstark. Blackmagic erwähnt hier duale native ISO-Werte von bis zu 25.600 für rauscharme Bilder bei schwachen Lichtverhältnissen.

HD-Videonormen

1080p/23,98; 1080p/24; 1080p/25; 1080p/29,97; 1080p/30; 1080p/50; 1080p/59,94; 1080p/60

Ultra-HD-Videonormen

2160p/23,98; 2160p/24; 2160p/25; 2160p/29,97; 2160p/30; 2160p/50; 2160p/59,94; 2160p/60

4K-DCI-Videonormen

4KDCIp/23,98; 4KDCIp/24; 4KDCIp/25; 4KDCIp/29,97; 4KDCIp/30; 4KDCIp/50; 4KDCIp/59,94; 4KDCIp/60

Objektiven mit MFT-Mount

Der MFT-Mount ist extrem flexibel und mit unterschiedlichen Objektivadaptern kompatibel. Erhältlich sind Adapter für PL-, C-, EF- und viele weitere Objektive. Nutzen Sie also Objektive von Herstellern wie Canon, Nixon, Pentax, Leica und sogar Panavision! Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K verwendet denselben MFT-Objektivanschluss (Micro Four Thirds) wie die ursprüngliche Pocket Cinema Camera, weshalb Kunden bereits früher erworbene Objektive verwenden können.

Audio mit der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Eingebaute hochwertiges Stereo-Mikrofon und Mini-XLR

Die vier in die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K verbauten Mikrofone sind von der Pike auf für High-Fidelity-Audio von bester Klangreinheit konzipiert. Sie nehmen mit extrem niedrigem Rauschen auf und ermöglichen es somit, Ton mit feinste Details live zu erfassen. Kurzum: Dem professionellen Ton wurde bei der Entwicklung der Kamera besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Außerdem gibt es einen Mini-XLR-Eingang mit 48V-Phantomspeisung für den Anschluss von professionellen Mikrofonen wie Ansteck- und Galgenmikrofonen. Sie können auch den 3,5mm-Eingang zum Anschließen von gängigen Videokameramikrofonen verwenden.

Stromversorgung

Akku, Netzstrom und USB-C für Ganztagsdrehs

Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K wird mit handelsüblichen herausnehmbaren LP-E6-Akkus betrieben. Sie bekommen aber auch ein Netzteil mit verschraubbarem Stecker, der vor versehentlichen Unterbrechungen der Stromzufuhr mitten im Dreh schützt. Dieses Netzteil für 110–220 V liefert ausreichend Strom für die Kamera und lädt gleichzeitig den LP-E6-Akku. Internationale Steckeradapter wappnen Sie für den weltweiten Einsatz. Der Hammer ist: Über den USB-C-Expansionsport lässt sich die Kamera auch mit Strom speisen. Laden Sie sie daher mit tragbaren Akku-Packs, Handy-Ladegeräten oder über Ihren Laptop auf! Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K bietet in Sachen Stromversorgung absolute Flexibilität, damit Sie den ganzen Tag filmen können.

Fazit

Eine Super Kamera für die Leute, die mehr machen wollen als normale Filmchen. Durch seine Möglichkeiten ist dies keine Kamera die von ihrer Automatik lebt. Hier sind Sie besser bei Canon, JVC und Sony aufgehoben. Möchten Sie allerdings kreativ arbeiten, haben Sie in dieser Preisklasse gar keine Alternative. Weit und breit keine Konkurrenz zu sehen, sogar die Panasonic GH5 ist hier weit abgeschlagen.

Es muss aber Ihnen auch bewusst sein, dass Sie eine PC-VideoLine Workstation brauchen die zu den Extrem- Ausführungen gehört. RAW, 10Bit und 12Bit müssen erstmal verarbeitet werden können. Hierfür sind DaVinci Resolve Studio 15 und GrassValley EDIUS aber Hervoragend ausgelegt. Zu schön um wahr zu sein?

DaVinci Resolve 14 – Speed, Audio und mehr

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Angebots NEWS, Blog: Video Software, News: Video

Zur NAB 2017 in Las Vegas kündigt Blackmagic Design DaVinci Resolve 14 an. Die Version 13 im Namen ist wohl nicht gern gesehen bei Blackmagic, weil diese  Zahl direkt übersprungen worden ist, wobei bei DaVinci sonst auch die Zahl hinter dem Punkt wichtig ist. Als Beispiel ist hier die 12.5 zu nennen, hier ist der Grass Valley Codec integriert worden. Allerdings hat DaVinci Resolve 14 auch einiges Neues zu bieten und ist vor allem schneller und noch breiter aufgestellt.

Neben dem Videoschnitt und der Farbbearbeitung ist jetzt der Audio Part völlig überarbeitet und bietet die kompletten Fairlight Audiowerkzeuge innerhalb DaVinci mit an. Etwas, was wirklich aufhorchen lässt, weil auch hier wieder wirklich sehr professionelle Möglichkeiten kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Als Beispiel ist hier mal gesagt, dass die Audio-engine mit 96-Bit Audio bei 192KHz arbeitet.

Mit nur einem Klick kann man zwischen den Arbeitsräumen Schnitt, Farbkorrektur und Audio schalten. Arbeiten am DaVinci Resolve 14 finden jetzt nicht mehr linear statt sondern parallel, und alle Beteiligten können zeitgleich auf die Daten zugreifen. 

Was ist Neu in Davinci Resolve 14

DaVinci Resolve 14 hat hunderte neuer Funktionen für Cutter und Coloristen und jetzt erstmals auch für Fachleute im Bereich Audio mit an Bord. Die neue Engine für die Wiedergabe verbessert die Reaktionsleistung dramatisch und bietet Cuttern eine bis zu zehnmal bessere Leistung.

  • Audiobearbeitung mit der Faihrlight Audioengine
  • 3D Audioumgebung
  • 20 Resolve FX Neue Filter
  • Automatischer Gesichtserkennung und Tracking
  • Verbesserte Arbeit in Gruppen
  • Chat in der Postproduktion
  • Unterstützung von 1, 7.1, Dolby und 22.2
  • neueTrimm-Optionen für Slip und Slide 
  • bessere Performence (bis zu 10x Geschwindigkeit)
  • verbesserten CPU- und GPU-Optimierung, erste Tests ergeben etwa 50% Steigerung
  • eigene Tastaturbelegung möglich (kein Umlernen)
  • HDR Standards verbessert
  • Colorgrading deutlich beschleunigt (Strg + F)

Geschwindigkeitseffekte

Erstellen Sie kurzerhand konstante oder variable Geschwindigkeitsänderungen, auch mittels Rampen und bearbeitbaren Kurven.

Fortschrittliches Trimmen

Kontextspezifisches Trimmen ist möglich in den Modi „Ripple“, „Roll“, „Slip“ und „Slide“ und orientiert sich an der Position Ihrer Maus. Daher ist es nicht nötig, zwischen Tools umzuschalten.

Übergänge und Effekte

Dank Schnellzugriff auf Übergänge und Filter in der inbegriffenen Bibliothek oder mit Plug-ins von Fremdherstellern kreieren Sie sagenhafte Effekte

 

Davinci Resolve 14 Studio-Version günstiger

Mit der normalen Version von DaVinci Resolve 14 bearbeiten Sie HD-, Full-HD und UHD-Material mit bis zu 60 Bildern in der Sekunde. Einfach downloaden bei Blackmagic und loslegen. Mit DaVinci Resolve Studio die Version, die auch bezahlt werden soll,  lässt sich dann auch Cine-4K mit bis zu 120 Bildern in der Sekunde schneiden. Auch 10bit- Bearbeitung mit 60P und 10Bit mit der GH5 setzt diese Version voraus! Zudem sind in der Studio-Version die neuen Gruppen-Werkzeuge, die mehr als 20 neuen Resolve FX Filter mit der Gesichtsbearbeitung sowie Weichzeichnungseffekte, Nebeleffekte, Körnungseffekte und auch eine Rauschreduzierung mit an Bord. Der Preis für die Studio-Version von 995 €uro ist aber ab dieser Version deutlich gesenkt worden auf 339 €uro. Die Public-Beta-Version von DaVinci Resolve 14 steht ab sofort zum Herunterladen bereit. Schön ist auch, dass der „pesky dongles“ keine Pflicht mehr ist!

Hardware-Steuerpulte

Erledigen Sie Ihre Arbeit schneller, mit mehr Kreativität und behalten Sie dabei die volle Übersicht!

Wenn Ihnen ein Kunde über die Schulter guckt, ist zügiges Arbeiten gefragt. Mit DaVinci Resolves Gradingpulten wird Ihr Arbeitsfluss geschmeidig und Sie bekommen direkten Zugriff auf vielzählige Parameter gleichzeitig. So erschaffen Sie Looks, die weit über jene mit einer normalen Maus hinausgehen. Die physischen Bedienelemente sind logisch und orientieren sich an der natürlichen Handposition. Gefertigt sind sie aus den hochwertigsten Materialien. Profitieren Sie von geschmeidig laufenden hochauflösenden Trackballs sowie präzisionsgefertigten Reglern und Tasten, die dank perfekt eingestellter Widerstände das akkurate Anpassen jeder Einstellung ermöglichen. Mit den Bedienpulten von DaVinci Resolve greifen Sie intuitiv auf jeden Bildabschnitt zu.

Außerdem lässt sich mit DaVinci Resolve 14 die gesamte Hardware-Palette an Fairlight Mischpulten betreiben, was die Arbeit an komplexen mehrspurigen Projekten wesentlich schneller macht als mit anderen Systemen möglich.

 

Mac, Windows und Linux

Die einzige Postproduktionslösung, die auf allen großen Plattformen läuft!

DaVinci Resolve läuft auf allen bedeutenden Plattformen und kann zu Hause oder in der Postproduktionseinrichtung auf einem Mac verwendet werden, oder aber in einer mit Windows arbeitenden Sendeanstalt sowie in einem VFX-Studio unter Linux. Wählen Sie ganz ungezwungen Ihre bevorzugte Plattform aus, um sie mühelos in bereits bestehende Systeme und Workflows zu integrieren. Sollten Sie mit Red Hat oder CentOS Linux arbeiten, können Sie sogar Ihre eigene Workstation mit kostengünstigen Hauptplatinen, superschnellen Prozessoren, massiven Mengen an RAM und bis zu 8 GPUs bauen. 

Windows 10 Multimediarechner

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Angebots NEWS, Blog: Internet, News: PC


Lohnt sich Windows 10 für Video-, Audio- und Fotobegeisterte Anwender?

UPGRADE INFO: am 02.09.2015

  1. Aufpassen mit Realtek HD AUDIO
    Realtek hat seine Audiotreiber immer noch nicht in Griff. Wenn Sie ein Motherboard mit Realtek HD Audio on Board haben (z.B. ASUS P8Z86) gibt es Probleme mit diesem Treiber. Zwar installiert Windows sogenannte Dummy-Treiber, wobei Sie denken, dass die richtigen Treiber installiert sind, aber leider sind diese NICHT installiert. Seit gestern gibt es Treiber, die jetzt auch mit Windows 10 funktionieren!
    http://winfuture.de/downloadvorschalt,3211.html (Nicht die obere Downloadknopf nehmen, erst scrollen!)
  2. Aufpassen mit QuickTime 7.7.7!!
    Diese Software wird dringend bei verschiedenen Videoschnittprogrammen, wie die von ADOBE, EDIUS, MAGIX und VEGAS benötigt.
    QuickTime bitte in Windows 7 schon auf den neusten Stand bringen, will sagen, Version 7.7.8. Nachträglich gibt es nur Probleme, auch die Version 7.7.6 können wir nicht empfehlen.
  3. Aufpassen mit Grafiktreiber und Motherboardtreiber.
    Wenn Sie vorhaben Windows zu updaten und das selber machen wollen, sorgen Sie dafür, dass Sie die neusten Treiber für Ihre Grafikkarte und Ihr Motherboard haben. Diese sind bei Videoschnittsystemen sehr wichtig und sollten vorher schon bereit stehen.

UPGRADE INFO: am 18.08.2015 

1. Blackmagic Desktop Video Software freigegeben für Windows 10

Blackmagic hat seine Software überarbeitet und stellt jetzt mit der Version 10.4.3 auch offizielle Treiber für Windows 10 zu Verfügung. Diese Update beinhaltet alles was nötig ist  für  Ihre DeckLink, UltraStudio, Intensity und H.264 Pro Recorder. Nebenbei sind auch einige Fehler (z.B. Problemen bei verschiedene USB 3.0 Anschlüsse) behoben. Deshalb lohnt sich der Update auch wenn Sie mit Windows 7 oder 8 arbeiten. Hier finden Sie auch seit Heute ein Beta 3 von DaVinci Resolve 12.0 Studio.

UPGRADE INFO: am 10.08.2015 
1. Red Giant – gibt grünes Licht für alle aktuelle Software 
2. CyberLink – stellt eine kostenlose Check Software zu Verfügung

 
so sieht es dann aus:
Leider sind wir hier nicht ganz Glücklich mit dieser Tool, weil hier in Prinzip nur als nächste Ziel der Shop ist. Bei aktuelle Versionen wird zwar eine kostenlose Aktualisierung angeboten, aber dieser ist in der normale Rahmen zu sehen, also wegen Fehlerbehebung. Nirgendwo ist zu sehen, ist es wegen Windows 10.

Wir hoffen das hier CyberLink demnächst noch mehr Informationen gibt. Auch wäre es wichtig zu wissen, in wie weit ältere Versionen nicht gehen, oder nur Verkauft werden soll!
Sehr gute Gedanke, aber mit slechte Ausführung. Auch Fällt auf das es plötzlich gar keine Sonderangeboten gibt für eventuelle Updates, welche es sonst immer gibt.
Ist natürlich alles Zufall.

3. EDIUS – Offiziell erst ab Version 8.1 (Sept./Okt.) mit Windows 10
Hier können wir Ihnen aber mitteilen das EDIUS 7 und 8 bei uns auch Funktionieren, soweit wir es sehen, nur Problemen mit Lucidlogix sind bei uns aufgetaucht. (Natürlich ohne Gewähr)

UPGRADE INFO: am 08.08.2015 
1. Anwender die mit Quicksync arbeiten über Lucidlogix VIRTU (MVP) sollten definitiv kein Windows 10 Installieren
2. Sehr gute Einführungsvideo von Gamestar was bei der Installation des Upgrades wichtig ist! (weiter unten im Text)

Grundsätzlich haben wir nichts gegen einen Windows 10 Multimediarechner, weshalb wir demnächst unsere PC VideoLine Workstation auch mit Windows 10 ausliefern werden. Natürlich sind wir genauso gespannt auf die neue Windows 10 Version, wie viele andere es auch sind, allerdings hat die Geschichte uns gelehrt:
Wir müssen definitiv nicht die Ersten sein, die sofort alles ändern wollen. Ja, auch wir begrüßen Windows 10 und stehen voll dahinter, bekommen wir doch einige Problemen deutlich besser in den Griff. Denken wir nur mal an die Internetumgebung, welche nicht mehr Internet Explorer heißt, sondern Microsoft Edge.
Oder die Integration von DirectX 12 oder HEVC, vielen Leute aus der Videowelt besser bekannt als H.265 Codec. Auch die Updatepolitik finden wir deutlich besser, wodurch zwar eine gewisse Pflicht reingeholt wird, aber wir glauben auch, dass dies letztlich von Vorteil ist (wir sehen, wie viele Kunden sich wirklich auskennen).

Die Leute, die mit Zusatzhardware, wie speziellen Audio- und oder Videokarten (nicht Grafikkarten) arbeiten, sollen erst recht nicht versuchen sofort auf Windows 10 umzusteigen, sondern warten besser auf das was die Hersteller dieser Hardwarekarten bekannt geben. Erst wenn Sie alle Treiber bekommen können, ist ein Umstieg auf Windows 10 ratsam.

Wir von ComWeb haben natürlich auch schon getestet und finden: alles geht definitiv einfacher umzustellen als früher zwischen Windows XP und Windows 7 (wo wir eher sagten: “Neuinstallieren ist das einzig Richtige”), aber auch wir müssen erst mal das Original Windows 10 testen und werden dann sagen, ob und wie es am besten gemacht wird. Gerade bei unseren VideoLine Rechnern haben durch die Spezialisierung, Eingriffen auf der Betriebsumgebung völlig andere Auswirkungen, als bei einem sogenannten Home/Office Rechner.

Wenn Sie nicht solange warten wollen ist das natürlich Ihr gutes Recht, aber wir sind hier wie gesagt etwas vorsichtiger als der Freak, der alles Neue sofort haben muss. Sogar Microsoft gibt uns ein Jahr Zeit, das machen die nicht umsonst.

Was wir allgemein beachten sollten bei Windows 10:

Betreiber:

ComWeb.de Logo

D 44799 Bochum
Biermannsweg 13

Tel.: 0234 973 14 15

Kontakt per eMail: Info@ComWeb.de oder über unser Kontaktformular

Anfahrt:

Anfahrt zur Firma ComWeb e.K.

Mit Klick auf die Grafik gelangen Sie zum Lageplan.

Um die optimale Funktionsweise unserer Website ComWeb.de sicherzustellen, werden sogenannte Cookies eingesetzt.
Durch das Fortsetzen dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ihre Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surfergebnis möglich zu machen.
Um unsere Website ComWeb.de ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter zu verwenden, "Schliessen" Sie diese Information und klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dadurch erklären Sie sich mit diesen Einstellungen einverstanden.

Wir, die Firma ComWeb e.K. respektieren und schützen die Privatsphäre unserer Kunden und der Besucher unserer Website ComWeb.de.
Unsere Website kann in der Regel von jedem besucht werden ohne sich speziell identifizieren zu müssen, oder private Informationen abzugeben.
Auf unserer Website ComWeb.de werden Cookies verwendet, um Ihnen eine einfache Navigation durch unseren Internetauftritt zur ermöglichen.
Cookies sind Informationen in kleinen Textdateien, die auf Ihrem Gerätespeicher abgelegt werden. Diese Cookies werden vom Webserver von ComWeb.de bei Ihren Besuchen auf unserer Website wieder erkannt.

Schließen