Intel QuickSync und Videoschnitt im Vergleichtest

Geschrieben von Fred de Vries am in Blog: Video Hardware, Blog: Video Software, News: Video

Intel QuickSync und Videoschnitt mit Test Reihe

Intel QuickSync und Videoschnitt mit Test für die wichtigste Videoschnittsoftware, die in Deutschland verkauft werden. Die Leute, die ComWeb schon länger beobachten und hier meine ich YouTube, wissen, dass wir mit einer neuen Reihe angefangen haben. Nämlich Intel QuickSync und Videoschnitt allgemein. Bis zu 430% schnellerer Videoschnitt ist möglich nach heutigem Stand, wenn Sie diese unscheinbare Funktion einschalten. Wir denken Interessant genug sich damit zu beschäftigen.

Hierbei geht es nicht nur um EDIUS, sondern wir wollen im Allgemeinen die meistverkaufte Schnitt Software anschauen inwieweit diese mit Intel QuickSync zurechtkommen. Angefangen haben wir dabei mit Pinnacle Studio 22. Dieser Test besteht aus 2 Teilen. In dem ersten Teil werden wir die Umgebung anschauen und bekanntgeben was einzustellen ist für eine perfekte Videoschnitt Umgebung vom jeweiligen Programm. Zusätzlich wird auch gleich gezeigt wie viel Unterschied das ausmacht. Lohnt es sich hier mit Intel QuickSync zu arbeiten oder ist vielleicht NVIDIA CUDA die bessere Wahl?

Im zweite Teil ist dann immer die 4K UHD Bearbeitung dran.
Wo wir immer versuchen das Maximale raus zu bekommen.

Hierbei haben wir bewusst auf normale Video Clips gesetzt, damit wir allen auch erfahren wie schnell die Programme wirklich sind.  

Intel QuickSync und Videoschnitt mit was?

Was haben wir vor? Nun da wir etwas bekannter geworden ist zeigt sich, dass wir nicht nur mit EDIUS Kunde zu tun haben. Natürlich liegt da noch immer unserer Hauptmerkmal. Auch Anwender die mit anderen Schnittprogramme wie Pinnacle, Cyberlink, Adobe oder MAGIX arbeiten, kommen zu uns, um Rechner von der PC VideoLine Reihe bauen zu lassen.
Hierbei haben wir bemerkt, dass diese Leute gar nicht mit Intel QuickSync arbeiten, obwohl Sie es eigentlich könnten.  

Das ist natürlich sehr, sehr schade und deshalb haben wir beschlossen hier unseren Fokus am Anfang 2019 zu legen, weil das natürlich etwas ist was enorme Geschwindigkeiten mit sich bringen kann, wenn es unterstützt wird. Grass Valley EDIUS ist zwar eines der ältesten Programme das QuickSync unterstützen, aber inzwischen bei lange nicht das Einzige. Damit auch die Leute, die mit eben diesen anderen Schnitt Programmen arbeiten das benutzen können, haben wir beschlossen diese Reihe zu machen.

Nicht nur EDIUS 9!

Übrigens mal über den Tellerrand zu schauen ist auch hilfreich, damit Sie sehen wo steht mein eigenes Videoschnitt Programm in Vergleich? Dabei ist aber zu berücksichtigen, dass hier natürlich nicht unser super Material genommen werden kann, welches wir in unserem EDIUS Test benutzen. Zum Beispiel bei der YouTube Video 4K/UHD Test in EDIUS ist es so, dass dieser Test leider nur in EDIUS funktioniert. Das kommt weil alle andere Schnitt Software Produkte, bis heute nicht in der Lage sind alle Video Clips die wir ausgewählt haben, darzustellen.
Das bedeutet nur in EDIUS funktioniert dieser 4K/UHD Test!

Das nützt uns nix wenn wir alle Videoschnitt Software Produkten vergleichbar gegeneinander testen wollen, deshalb haben wir hier beschlossen ganz normales Standardmaterial zu nehmen. Die meisten von uns werden mit Sicherheit zu Hause auch ähnliches verwenden und nicht nur das Profimaterial, was wir gerne nehmen. Deshalb sind die Anforderungen von dem Rechner natürlich auch deutlich geringer, als das was wir bei unserem Test sonst immer brauchen. Darum ist dieser Test realistischer für die meiste normale Videoanwender. Auch gibt dieser Test Reihe eine bessere Übersicht zu den einzelnen Videoschnitt Programmen. Deshalb auch Intel QuickSync und Videoschnitt.

Qualitätsstufen bei Intel QuickSync

Eine Warnung muss ich trotzdem geben, weil es ist nicht zu vernachlässige. es gibt unterschiedliche Qualitäten in der Export. Dies werden wir aber merken, wenn ich zum Beispiel MAGIX Video deluxe Premium teste. Wenn ich MAGIX Video deluxe teste, werden wir dann auch Qualitätsstufen einstellen können. Etwas was bei einfachen Programmen wie Pinnacle und Cyberlink leider nicht möglich ist. Sachen wie variable Bitraten und unbegrenzter Einstellungen sind hier nicht gegeben, erst recht nicht Spezialitäten wie es sie bei Grass Valley EDIUS oder andere sehr gute Programmen gibt, wie gehobene Codec,etc.

Dies werde ich aber in der Reihe auch explizit erwähnen, wenn es dann soweit ist. Ja wie gesagt für die Videoschnitt Anwender ist es natürlich eine sehr interessante Reihe. Auch denke ich, dass jeder hier einiges lernen kann. In jeder Video gebe ich andere hilfreiche Hinweise!
Für die Leute, die wirklich noch nicht mit QuickSync arbeiten, ist es eine enorme Beschleunigung und deshalb hoffen wir, dass dieser Video Test Reihe einiges verbessern wird in unserer Videolandschaft.

PC VideoLine mit QuickSync

Für diejenigen, denen das alles zu viel ist, haben wir natürlich unseren bekannten rundum Service, wenn es um neuer Rechner geht. Aber auch für die Leute, die schon bestehende Rechner haben und  sich verbessern wollen. Manchmal ist nur eben ein QuickSync notwendig um 4-fache Beschleunigung in seinem Rechner zu erreichen und wenn dann auch noch eine SSD als Windows Start Festplatte eingebaut wird, kommt eigentlich sehr schnell ein neuer Rechner als Kauf nicht mehr in Frage.
Wenn doch, wir müssen ja immer verkaufen, Ich lege hier mal einen Link dabei zu unseren aktuellen Angeboten damit auch sie auf ein unserer PC VideoLine Schnittsystemen arbeiten können.

Was ist Intel QuickSync für Videoschnitt?

Wir haben in Laufe der Zeit schon öfters über QuickSync gesprochen. Allerdings war das aber immer gedacht für unsere beste Videoschnitt Software, die wir im Programm haben, nämlich Grass Valley EDIUS. Die letzte Aufklärung war aber schon etwas länger her und deshalb haben wir jetzt einen neuen Film für Intel QuickSync mit Windows 10 gemacht. Hier versuchen wir Ihnen Schritt für Schritt eine Anleitung zu geben was wichtig ist und was Sie nicht machen dürfen. Dieser VideoClip dient als Basis für alle Videoschnitt Programme, welche wir in diesem Test anschauen werden.

Pinnacle Studio 22

Angefangen haben wir unsere Reihe mit Pinnacle Studio 22 von Corel. Dieses ist vor allem wegen seiner einfachen Handhabung bekannt und beliebt. Leider durch die vielen neuen und alten Besitzer ein wenig in Verruf geraten. Es gab sehr viele neue Versionen, die mehr schlecht als gut zu bezeichnen waren. Seitdem es aber wieder bei Corel gelandet ist, wird auch wieder Wert gelegt auf Stabilität. Zumindest was den Basis Schnitt angeht, kann ich dieses auch bestätigen. Und durch die Integrierung von sowohl der CUDA Beschleunigung, als mit der Intel QuickSync Beschleunigung ist es sogar schnell geworden.

   

Cyberlink Powerproducer 17

Nun haben wir auch Cyberlink Powerproducer in die Zange genommen. Allerdings mit sehr guten Ergebnissen. Ich erwarte sogar, dass dieser EDIUS schlagen wird, wenn es um Geschwindigkeit geht. Natürlich nicht vergessen, auch Qualität ist wichtig! Grass Valley EDIUS 9 kommt aber erst später an die Reihe.

Eine sehr schöne Funktion bei der Cyberlink Schnittsoftware ist die SVRT Funktion. Was es ist? Wir haben auch diese Funktion in unserem YouTube Video erklären.

   

MAGIX Video deluxe Premium

MAGIX ist mit sicherheit einer der meist verkaufte Schnitt Software Programmen die es gibt. Mit MAGIX Video Deluxe 2019 Premium haben wir als erste die meistverkaufte Version von dieser Firma unter die Lupe genommen. Gefallen hat das dieser Software trotz seiner sehr gute Preis/Leistung viel Wert auf Qualität gelegt hat. Hier sehen wir zum erste mal viele Möglichkeiten der Einstellungen die weit über das hinaus geht was Pinnacle und Cyberlink uns erlaubt haben. Negativ ist das MAGIX kein CUDA unterstutzt und Kunde alles bezahlen läßt wenn es um Hotline geht. Aber immerhin man erreicht jemand wenn der Zahlung kein Problem darstellt und email geht auch.

Leider gibt es aber kleine Problemen, welche wir aber in der Video auch besprechen.

video-deluxe-2017-0580x0222

 

Guter Ton im Videofilm – kostenloser Seminar

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, News: Video

Guter Ton im Videofilm wichtig?

Guter Ton im Videofilm ist genau so wichtig wie die der Filmszenen im Videoschnitt. Dieses möchte der Foto-Film-Club Bayer Uerdingen in zusammenarbeit mit uns, anhand von einem Seminarabend vermitteln. Thema: „Was können Audio und Audiofilter für die Gesamtstimmung eines Filmes leisten?“

Wissen Sie schon alles was Audio angeht im Videoschnitt.

Hier gibt es reichlich Tipps & Tricks bezüglich der Hardware und der Software.
Das ein guter Ton im Videofilm wichtig ist wissen wir eigentlich alle. Wir wissen aber auch das die Audio-Welt genau so undurchsichtig ist wie unsere Video Welt. 
Am schönste ist das doch, wenn uns einer alles zeigt und auf Problemen hinweist.
Am Beispiel des weit verbreiteten kostenfreien Audioprogramms „Audiacity„ wird Frederik de Vries
auf die Tongestaltung bei der Nachbearbeitung von Videofilmen eingehen. Besonderer Wert wird auf den Einsatz der wichtigsten Audiofilter gelegt. Praktische Tipps zu Problemlösungen werden gegeben.
Referent ist Frederik de Vries von der Firma ComWeb

Weitere Informationen finden Sie HIER

Die Einladung richtet sich bevorzugt an interessierte Amateure. Eintritt frei!
Dienstag, 28.5.2019, 19:00 Uhr.
Covestro Sportpark, Löschenhofweg 70, Albert-Olbermann-Haus
47829 Krefeld.

www.fcc-bayer-uerdingen.de

Guter Ton im Videofilm

Canon XF705 – Canon zeigt neuen Camcorder IBC 2018

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Angebots NEWS, Blog: Video Hardware, News: Video

Canon XF705

Canon XF705 – Canon zeigt neuen Camcorder

Canon zeigt auf der IBC in Amsterdam den neuen Canon XF705, ein neuer Henkelmann aus der XF-Reihe.

Canon-XF-Reihe

Das schöne mal zuerst: Die Canon XF705 kann 4K-Material in UHD 50p 4:2:2 in 10-Bit-Farbtiefe auf normalen SDXC-Karten aufnehmen. Und das inkl. HDR Aufzeichnung. Der eingebaute 1,0-Zoll CMOS-Sensor sorgt im Zusammenspiel mit dem DIGIC DV6 Prozessor für ein verbessertes Rauschverhalten.  Die Canon XF705 hat einen 15-fach optischem Zoom, bei einer maximalen Lichtstärke von 1:2,8. Das Weitwinkelobjektiv hat eine Brennweite von 25,5 mm.

Canon XF705 Autofocus

Bei der Bedienung der Canon XF705 gibt es auch schöne nützliche Neuerungen wie die der drei Objektivringe mit Endanschlägen, neue Streaming- Möglichkeiten über 12G-SDI und IP (Netzwerk) und einen einzigartigen Canon Dual Pixel CMOS- AF. Dies ermöglicht einen präzisen und schnellen Autofokus mit Touch-Fokus-Steuerung, Gesichtserkennung und Objektverfolgung, auch für manuelle Fokussierung.

Abgerundet das Ganze durch ein 4K-Objektiv der Canon L mit eben 15-fachem optischem Zoom. Auch für eine gute Handhabung ist vorgesorgt mit einem 5-Axen- Optical- Image- Stabilisator.

Das Ganze ist trotzdem immer noch eine „traditionelle“ Videokamera mit Beibehaltung des klassischen Looks und feeling. Das Objektiv ist dabei wieder integriert in den Body, wodurch natürlich die ganze Einheit aufeinander abgestimmt ist.

Canon XF705 mit XF-HEVC

Damit die Canon XF705 überhaupt 4K-Material in UHD 50p 4:2:2 in 10-Bit-Farbtiefe auf normalen SD-Karten aufnehmen kann, hat Canon das Format XF-HEVC entwickelt. Basierend auf HEVC, auch H.265 genannt, nutz Canon als Container das MXF-Format

HEVC, High Efficiency Video Codec, ist eine Kodierungstechnologie, die etwa doppelt so effizient ist wie das herkömmliche H.264/AVC. Durch den Einsatz von XF-HEVC optimiert die XF705 die Verarbeitung von 4K UHD-Daten und bietet die Möglichkeit, hochwertiges 4K-Material in UHD 50p 4:2:2 in 10-Bit-Farbtiefe direkt auf handelsüblichen SD-Karten aufzuzeichnen.

Das bedeutet, dass Sie 4K inklusive HDR mit nur doppelt so viel Speicher aufnehmen können wie man für HD in H.264 benötigt anstatt viermal. Und nicht vergessen, dass es immer die Kodierung ist, die das Schwierigste ist, die aber hier durch die Kamera gemacht wird. Für die Dekodierung können Sie erwarten, dass dies in vielen NLEs kurz nach dem Start unterstützt wird, wie wir erwarten würden.

Die meisten bekannten Namen in der NLE-Software, darunter Adobe, Avid und Blackmagic, Apple und Grass Valley haben bereits die Unterstützung für XF-HEVC bestätigt. Allerdings kann ich hier von unserer Seite jetzt schon warnen, so schön wie diese Möglichkeit ist, Sie ist sogar für eine moderne Workstation sehr, sehr anstrengend. Ich denke, bei dieser Preisklasse wäre eine m2-SSD Schnittstelle besser gewesen als der Weiterführung von SD-Karten.

HDR mit der Canon XF705

Hier ist Canon definitiv etwas Gutes gelungen. Intern kann mit der Canon XF705 in Hybrid Log Gamma (HGL) oder in Perceptual Quantisation (PQ) HDR-Format aufgezeichnet werden. Simultane SDR/HDR-Produktionen sind durch eine zeitgleiche Aufnahme von SDR-Signal extern (12G-SDI Schnittstelle) und HDR-Signal auf SD-Karte realisierbar.

Der Canon Camcorder verfügt außerdem über viele HDR-Assistenzfunktionen, die den Anwender bei der Belichtungssteuerung unterstützen. So ist die XF705 ideal für Broadcast- und Videoproduktionsanwendungen und erfüllt die Wünsche aller, die 4K UHD HDR-Videos in einem optimierten Produktionsablauf aufnehmen möchten.

Canon XF705 mit CMOS-Sensor

Mutig und in meinen Augen aber der richtige Weg. Die Canon XF705 verfügt über einen größeren 1,0-Zoll-Typ CMOS-Sensor. Canon hat die uralte (aber immer noch perfekt gültige) Architektur von drei einfarbigen kleine CMOS-Sensoren für ein einziges Bayer-Filtergerät aufgegeben.
Obwohl es immer noch Vorteile mit Dreifach-Sensorkameras gibt (z.B. keine Notwendigkeit, die Farbe zu entfernen und wohl eine reinere Farbe), ist die Herstellung kompliziert und macht die Kamera größer.

Die Canon XF705 kann mit seinem Canon 1,0-Zoll 4K UHD CMOS-Bildsensor, 4K UHD-Videoaufnahmen bei 60p und Zeitlupenaufnahmen bis zu 120fps in Full HD machen

Um die präzise Fokussierung mit dem größeren 1,0-Zoll-Typ CMOS-Sensor zu vereinfachen, verfügt die XF705 auch über den einzigartigen Canon Dual Pixel CMOS AF. Dies ermöglicht einen präzisen und schnellen Autofokus mit Touch-Fokus-Steuerung, Gesichtserkennung und Objektverfolgung.

Der Dual Pixel Focus Guide bietet auch eine visuelle Unterstützung bei der manuellen Fokussierung in schwierigen Motivsituationen.

Canon XF705 mit 5-Achsen Bildstabilisierung

Die Camcorder XF705 verfügt außerdem über ein 5-Achsen-System zur optischen Bildstabilisierung (IS) mit drei Bildstabilisierungsmodi: Standard, dynamisch und leistungsstark. Im Standard IS-Modus wird der Stabilisierungswinkel unabhängig von der Zoom-Vergrößerung konstant gehalten. Der dynamische IS-Modus erweitert den Stabilisierungsbereich am weiten Ende der Brennweite und ermöglicht eine Bildstabilisierung bei Aufnahmen während des Gehens. Der Powered IS-Modus hilft bei der Stabilisierung im Niederfrequenzbereich am Tele-End und sollte ausschließlich für Festpunktaufnahmen (am beste Stativ) verwendet werden, bei denen kein Schwenken erforderlich ist.

FAZIT Canon FX705

Die Canon XF705 soll ab Januar 2019 zum Preis von 6.999 EUR inkl. MwSt. verfügbar sein. 

MUTIG! Ein Paar Entwicklungen, die wir zurzeit leider nur auf dem Papier verfolgen können, weil die Kamera erst nächstes Jahr in den Handel kommt, sind wirklich spannend und gut. Endlich wieder eine Kamera, der das macht, was ich seit Jahren haben will.
4K mit 50p/60p (wobei ich hoffe, auch in Europa 60p zu benutzen), 4:2:2 und sogar 2 unterschiedliche HDR Standards werden unterstützt (wieso kann sich die Industrie auch nie einigen). Super auch die CMOS- Wandlung auf einem Canon 1Zoll CMOS, Slomo von 120p in HD – und -und -und…

Und trotzdem, ich bin nicht zufrieden.
Da wäre der Preis. Auch wenn es für Canon eine Super Kamera ist, bekomme ich bei diesem Preis ein schlechtes Gewissen, diese Kamera zu verkaufen. Erst recht, wenn ich sehe, dass sie mit HEVC als Codec verkauft wird. Das, was Canon als revolutionär verkauft (ist es ja auch, kenne sonst keine, die das in dieser Klasse macht) habe ich meine Zweifel mit diesem Codec. Hier gibt es bei der Bearbeitung mit dem Computer nachher das große Erwachen. Dieser Codec braucht viel, viel länger bei der Bearbeitung auf der Timeline. Native Bearbeitung wird jeden Rechner an seine Grenzen bringen. Ich lasse mich da aber gerne von Canon anders überzeugen, aber vorstellen kann ich mir nur, dass Sie die gleiche Summe nochmals für eine passende Workstation brauchen! Erst recht, wenn man bedenkt, dass die neuen NACHFOLGER von HEVC schon in die Startlöchern stehen.

Auch negativ zu vermerken ist, dass andere Codecs als der HEVC Codec am Anfang gar nicht mitgeliefert werden. H.264 wird dann irgendwann mal als BIOS- Update nachgeliefert. Hier sehe ich den Endkunden wieder als Versuchsperson. Canon hat das doch nicht nötig – oder?

Lieferumfang

  • Canon XF705 Camcorder
  • Objektivkappe
  • Objektiv-Sonnenblende
  • Mic Holder mit Schrauben
  • Schultergurt (SS-1200)
  • Wireless Controller (WL-D6000)
  • CR2025 Lithium Batterie
  • kompakter Stromadapter (CA-CP200L)
  • AC Kabel
  • Canon BP-A30 Akku
  • Akkulader (CG-A20)

Betreiber:

ComWeb.de Logo

D 44799 Bochum
Biermannsweg 15

Tel.: 0234 973 14 15

Kontakt per eMail: Info@ComWeb.de oder über unser Kontaktformular

Anfahrt:

Anfahrt zur Firma ComWeb e.K.

Mit Klick auf die Grafik gelangen Sie zum Lageplan.

Um die optimale Funktionsweise unserer Website ComWeb.de sicherzustellen, werden sogenannte Cookies eingesetzt.
Durch das Fortsetzen dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ihre Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surfergebnis möglich zu machen.
Um unsere Website ComWeb.de ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter zu verwenden, "Schliessen" Sie diese Information und klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dadurch erklären Sie sich mit diesen Einstellungen einverstanden.

Wir, die Firma ComWeb e.K. respektieren und schützen die Privatsphäre unserer Kunden und der Besucher unserer Website ComWeb.de.
Unsere Website kann in der Regel von jedem besucht werden ohne sich speziell identifizieren zu müssen, oder private Informationen abzugeben.
Auf unserer Website ComWeb.de werden Cookies verwendet, um Ihnen eine einfache Navigation durch unseren Internetauftritt zur ermöglichen.
Cookies sind Informationen in kleinen Textdateien, die auf Ihrem Gerätespeicher abgelegt werden. Diese Cookies werden vom Webserver von ComWeb.de bei Ihren Besuchen auf unserer Website wieder erkannt.

Schließen