Datensicherung bei Videoschnitt Export -HiMedia Q10 Pro-

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Angebots NEWS, Blog: Video Hardware, News: Video

Datensicherung – Wir Videofilmer haben ein Problem….

Spätestens nach dem 10ten Film, den wir selber gemacht haben, fängt das Überlegen nach dem perfekten Aufbewahrungsort an. Bis dahin haben wir das Ganze von der DVD abgespielt oder vielleicht schon von einer Blu-Ray- Scheibe. Vielleicht ist aber auch alles auf Band archiviert.

Alle Datensicherung Möglichkeiten haben Vor- und Nachteile.

DVD   

– Günstig, aber sehr schlechte Komprimierung. Dieses Material ist nicht gedacht, es nochmals anzufassen, zu verbessern etc., weil die Qualität nach heutigem Standard ruhig als grottenschlecht bewertet werden kann. Aus Sicht der Medien aber geeignet. Bitte nicht benutzen wenn Sie in HD filmen. Wird heute hauptsächlich genommen als „Film für Tante Gerda“. Nicht geeignet als Datensicherung!

Blue-Ray     

– Relativ gute bis sehr gute Qualität, aber nicht stark verbreitet. Leider dauert es wie bei DVD relativ lange bis alles fertig ist – auch wenn Sie wissen, was Sie einstellen. Nicht das schnellste Medium, relativ teuer, weil Sie einen Brenner (im Rechner) und einen Abspieler  (beim Fernseher) brauchen sowie Medien. Unbekannt wie lange es abspielbar bleibt. Nciiht geeignet als Datensicherung.

Band 

– Solange Sie mit DV oder sogar mit HDV arbeiten die beste Archivierungsmöglichkeit. Der Videoband ist allerdings sehr umständlich beim Vorführen, teilweiße sogar umständlicher als Blue-Ray. Sehr gute digitale Qualität  weil 1:1 von der Kamera. Bringt allerdings gar nichts, wenn Sie mit AVCHD arbeiten.

USB Stick    

– Sehr verbreitet bei Leuten, die aus Streaming Portals die neusten Filme holen, weil ein guter Fernseher heute so etwas auch direkt verarbeiten kann, aber hier wird definitiv keine Qualität verlangt und ist auch leider nicht möglich. Hier gibt es natürlich auch gewaltige Unterschiede. USB 2.0 und billige USB 3.0 Sticks haben sehr schlechte Datenraten die manchmal nicht über 5-10MB hinauskommen. Deshalb nur die guten kaufen wo auch vermeldet steht wieviel Daten gelesen und geschrieben werden. Leider bekommen Sie solche guten Sticks dann nicht mehr für 10 €uro oder weniger. Dazu kommt das USB 2 bei einem perfekten USB 2.0- Stick für hohen Datentransfer nicht ausgelegt ist. Erst USB 3.0 kann da mehr, aber diese Schnittstelle gibt es nur in der Luxus- Klasse der Fernseher.

Computer    

– Als Datensicherung perfekt, aber als Abspielgerät nur schlecht zu benutzen (Grafikkarten arbeiten in RGB) nur wenn Sie eine Videokarte benutzen (z.B. Matrox, Grass Valley, Black Magic) ist dies eine Alternative, allerdings eine relativ große und klobige Lösung. Als Archivierung natürlich das Beste was es gibt, weil Sie alle Daten, egal woher, in jeder beliebigen Größe aufbewahren können auf der Harddisk.

Ok, eine Lösung muss her!

Wenn Sie schon länger mit uns zu tun haben, wissen Sie, dass wir hier unsere „Kaffeemaschine“ immer angeboten haben…. Eigentlich heißt diese Lösung Dvico TViX. Die erste, die wir verkauft haben, sah wirklich aus wie eine Kaffeemaschine, deshalb schon schnell als solche bekannt. Diese Lösung ist ein sogenannter Mediaplayer auf dem Sie Ihre Sammlung von digitalen Filmen, Musik und Fotos schnell und einfach archivieren können. Jetzt ist aber die Firma Dvico in Konkurs (der letzte Player war auch grottenschlecht, haben wir auch nie verkauft). Also muss Ersatz her. Und wir haben ihn gefunden, eine sehr gute Alternative, der HiMedia Q10 PRO Mediaplayer.

HiMedia Q10 PRO Mediaplayer

Der Mediaplayer ist also ein Gerät, der aus 2 Hauptkomponenten besteht:  Eine sehr schnelle CPU mit super schneller Wandlung für Video und einer Festplatte für die digitalen Daten. Natürlich können diese Geräte heute noch viel mehr (z.B. mit dem Internet verbinden, Android, etc.) aber für uns „Vidioten“ ist es die beste Archivierung und Abspielmöglichkeit überhaupt. Er ist schnell, kennt fast jedes Format, dass wir lieben (zumindest die wichtigsten kennt er). Es passen locker über 100 Filme auf eine Harddisk und benutzt werden die wichtigsten Codecs (außer DV) die wir brauchen.

Interne Harddisk

Warum aber der HiMedia Q10 PRO Mediaplayer und nicht irgendwelche anderen?
Diese Frage wird zurecht gestellt, kann aber leicht beantwortet werden; Interne Harddisk, wir haben deshalb sehr viel Geschwindigkeit auf der Festplatte und sind nicht genervt von z.B. einer USB 2 – Anbindung, welche nur schwache Leistung erlaubt. Hier gibt es häufig schon Probleme bei 17Mbit Datentransfer (z.B. MKV oder AVCHD Material). Wir brauchen eine gute Bedienung, will sagen nicht sekundenlanges Warten, um von A nach B zu kommen oder von A nach Z. Auch ist es so, dass wir alle gerne 1920×1080 mit 50p Filme oder zumindest 24p und auch dann sehen wollen, oder denken Sie darüber anders…. Und genau da trennt sich dann wieder eine gute Menge von unserer Liste der möglichen Mediaplayer.

4K und 50P und HDR

Der HiMedia Q10 PRO Mediaplayer schafft es sogar, Filme wiederzugeben mit eine Datenrate von 100Mbit in 4:2:2 Qualität, etwas was noch weit über unseren Kameras hinausgeht, auch wenn diese schon bei 25-50Mbit liegen. (Preisklasse Kameras hier bis <4000 €). Ach ja, und 3D und ISO-Dateien liegt. Für den HiMedia Q10 PRO Mediaplayer auch kein Problem. Soundtechnisch ist diese Box soweit weg von unseren Anforderungen ins Positive, dass hier keine Wünsche offen bleiben. Auch anschlusstechnisch ist diese Box fast genial. Alle Anschlüsse: HDMI 2.0a, Composite Video, Stereo-Cinch, SD / SDHC-Kartenslot, optische Schnittstelle, USB 2.0, USB 3.0: 2x, LAN & WLAN sind perfekt. Bleibt nur noch zu erwähnen, dass die HiMedia Q10 PRO Mediaplayer Box bis zu 8 TB Festplatten unterstützt, Full 3D, einen Web Browser hat, HFS+ kompatible ist, Samba Server ist, 7.1HD Audio unterstützt und sehr leise arbeitet, u.a. möglich durch externes Netzteil. Wenn ich noch was vergessen habe, ist es auch nicht so wichtig. Diese Box macht was wir wollen, unsere Filme abspielen in der Qualität die wir wollen.

Nachteilen

Und die Nachteile: Ja, die gibt es auch. Es gibt kein deutsches Handbuch! Zwar kann die Box selber deutsch, aber ein Handbuch in Deutsch wäre mit Sicherheit eine Erleichterung, weil alle Möglichkeiten in Englisch zu erforschen doch sehr problematisch ist. Allerdings bekommen Sie bei uns die Box mit einem deutschen Handbuch. Auch machen wir diesen HiMedia Q10 PRO Mediaplayer betriebsbereit nach Ihren Wünschen damit Sie sie nur noch anschließen müssen. Bios Update und Einstellungen sowie Aufteilung übernehmen wir.

Die beste MultiMedia-Box als Datensicherung und Archivplatz. Eine Abspiel-Box mit interne Festplatte, welche fast alle Formate wie DVD, SD, HD und 4K mit 50i oder 50p und 4K bis 60P ja sogar mit HDR auch wiedergeben kann. Die perfekte Archiv-Box für alles selbstgeschnittene Videomaterial. ABSOLUT EMPFEHLENSWERT auch als Wiedergabe-Box am neuen HD- oder 4K-Fernseher oder Beamer!!!  Für unsere Videokunden haben wir ein deutsches Handbuch erstellt, damit Sie diese HiMedia Q10 Pro problemlos benutzen können.

Ja, ich möchte „HiMedia Q10 Pro“ + deutsche Handbuch von ComWeb 

4k Video – AMD Threadripper gegen Intel Skylake X

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Blog: Video Hardware, News: PC

4k Video – AMD Threadripper gegen Intel Skylake X oder CPUs mit 16 Kernen gegen CPUs mit 18 Kernen.

Leute, ich LIEBE Konkurrenz! AMD Threadripper gegen Intel Skylake-X, oder eine CPU mit 16 Kernen gegen eine CPU mit 18 Kernen, wer hätte das gedacht.
Wie, das kennen Sie nicht…. ok, ok dann mal langsam.
Es war einmal …. ein kleiner Firma AMD, die neben einigen guten, aber doch zu langsamen CPUs nicht echt seiner großen übermächtigen Konkurrenz Intel das Wasser reichen konnte.
Dann plötzlich aus dem Nichts waren die, durch eine CPU mit dem Name Ryzen, in diesem Jahr plötzlich von 0 auf 100 durchgestartet. Intel, welche schon gewöhnt an seine Erfolge und seine konkurrenzlose Leistung in den letzten 4 bis 6 Jahre, schon fast am einschlafen war, hatte plötzlich wieder eine Konkurrenz, welche mit super Leistung (Ryzen CPUs) alle Aufmerksamkeit plötzlich auf sich zog.
Trotzdem, es bewegte sich erstmal nichts bei Intel, oder zu wenig um es zu merken. Was meiner Meinung nach, aber nur nach außen so aussah. In Wirklichkeit, denke ich, dass die plötzlich hellwach waren. Die AMD Ryzen R7 1800X mit seinen 8 Kernen war schneller als der gleiche Intel mit 8 Kernen (i7-6900K) und das obwohl der Intel €1099 kostet und AMD die gleiche Leistung bringt für €499 bringt!

Ich glaube soweit können Sie mir noch folgen oder? Gleiche Leistung, halber Preis!

Intel Skylake-X

Intel hat dann in diesem Jahr auf gewohnte Weise, seine Ankündigungen gemacht.  Allerdings, durch den immer größeren Druck, dann für die neue Intel Skylake-X Reihe in Februar, eine 12 Kernen CPU angekündigt (natürlich alles noch inoffiziell).
Die Intel Skylake-X sind bei Intel die CPUs die nicht für Spieler, sondern für echte Arbeitsrechner gedacht sind. Unterstützt werden dieser durch X299 Chipsatz auf der Motherboard, welche bis zu 44 PCI-Lanes (die Autobahnen) Verwaltet.  Intel Skylake-X sind auch die Nachfolger der jetzige Broadwell-E CPUs, welche mit der i7-6950X in der gehobenen Klasse mit 10 echten Kernen die zurzeit schnellste CPU darstellt.
Als Vergleich: Die meisten von uns kennen ja „nur“ die i7 CPU aus der Reihe Sandy Bridge, Skylake oder Kabylake, welche mit 4 Kernen ausgestattet sind.
Das ist auch nicht verwunderlich, weil so ein 10 Kern CPU i7-6950X kostet auch stolze €1890,00. Will sagen: Viel zu teuer für die Meisten. Aber bis dahin, oder besser gesagt, bis jetzt konkurrenzlos! Warum ich das erwähne kommen wir später zu. 
Übrigens gibt es hier noch ein Änderung Intel benennt CPUs mit 10 oder mehr Kerne um in Intel i9 CPU. Intel i7 sind deshalb die “kleine CPU und i9 ist der große Bruder.

AMD Threadripper

Dann aber kam der kleine David, ähh, ich meinte AMD mit der Steinschleuder. Vor 2 Wochen verkündet AMD offiziell, bei der Vorstellung Ihrer Profi Server CPUs EPYC, ein neue Midrange CPU-Reihe AMD Threadripper auf der Basis eines neue Motherboard mit der Chipsatzes X399 Der AMD Threadripper (Übrigens ein kleiner EPYC Bruder und nicht eine doppelte Ryzen) arbeitet auf dieser X399 mit sagenhafte 64 PCI-Lanes! (sie wissen ja, unsere Autobahnen).
Das GENIALE dabei, diese CPU hat in der höchsten Ausbaustufe, gleich 16 Kerne, oder 32 Threads am Arbeiten und das mit max. 3,9 GHz Taktgeschwindigkeit. Diese Nachricht erschien im Internet auf nicht bestätigten Seiten schon vor 4 Wochen. Solange sagen wir auch jetzt schon unseren Profi-Kunden wieder: Bitte nicht kaufen, weil für die 4K Videobearbeitung kommen neue CPUs. Sagen wir übrigens noch immer, weil in August erst die neue kommen.

AMD Threadripper gegen Intel Skylake X

Leute, ich LIEBE Konkurrenz, AMD Threadripper gegen Intel Skylake X. Intel hat bei dieser Ankündigung von der 16 Kern AMD CPU und Ryzen dann doch wohl 2 Mal heftig schlucken müssen und sich ENDLICH entschlossen Plan B zu bringen. Das passierte dann gestern und zwar völlig unerwartet. Intel gab offiziell bekannt, dass Skylake-X nicht nur die erhofften 12 Kern CPU bringt, SONDER sogar neben dieser auch noch ein 14 Kern, 16 Kern und ja sogar ein 18 Kern CPU bringt.

AMD Threadripper gegen Intel Skylake X, da ist noch MEHR!

Ich denke, das haben die Wenigsten erwartet. Auch ich war geplättet. ABER nicht genug der frohen Botschaft! Neben der enormen Leistungsschau hat Intel sich dann doch gedacht: „Die Kleinen von AMD werden uns aber doch sehr lästig und deshalb nutzt es nicht, nur die beste CPU zu haben, sondern wir machen gleich klar, wer hier das Sagen hat und SENKEN die Verkaufspreise gewaltig.

Ja, Intel hat auch schon die Preise bekannt gegeben und auch die überraschen. Der neue 10 Kerner Core i9-7900X kostet dann „nur“ noch $999,00. Ja sogar das Monster die Core i9-7980XE mit 18 Kernen kostet dann $1.999. Das ist so viel wie der 10 Kern Broadwell-E (jetzige Vorgänger) gekostet hat. Ich denke aber, dass der 16 Kern, welche bei Intel dann 1699$ kostet unsere 4K Videobearbeitung vor dem nächsten paar Jahr, auch wieder ermöglicht.
Ich denke die Kampf AMD Threadripper gegen Intel Skylake X hat gerade erst Angefangen und ist jetzt schon Super für uns Kunde gelaufen.

16 Kerne sind der absolute WAHNSINN für 4K /50p Bearbeitung, ja sogar schon wieder so schnell, dass wir sogar wieder arbeiten können, wie damals vor 8 Jahren mit DV. Damals hatte die CPU so viel Power, dass eine Timeline uns simultan die gewünschten Ergebnisse gezeigt hat, ohne, dass etwas gerendert werden muss, weil nicht genügend Power ansteht. Wenn jetzt der Preis bei AMD noch stimmt (da war doch was = 10 Kerne bei Intel für € 1950 bis jetzt).

4K Videobearbeitung mit 50P und 10/12bit.

Wieso erzähle Ich Ihnen das alles eigentlich? Sind Sie noch dabei? 😊
Das tue ich deshalb, weil unsere heutigen 4 Kern CPU, ja auch die aktuelle Intel Kabylake i7-7700K inkl. QuickSync an seine Grenzen stößt, wenn es um flüssige Videobearbeitung bei 4K geht! Und bevor Sie jetzt die Steinschleudern auf mich richten, hierbei rede ich über Material was wir 1:1 übernehmen wollen, von sehr guten Kameras wie der Panasonic GH5, SONY PXW 160/180 oder Geräten wie der Atomos Shogun. Diese Datenmengen sind nicht mehr lustig und sind sogar einfach Zuviel. Erst Recht wenn Sie hier auch noch, so wie wir es gerne tun, nachbearbeiten mit Filtern, Korrekturen, etc.
Aber wieso ist das so?

 10 Jahr Videoschnitt mit Intel i7

Mal zu Erinnerung: 10 Jahren ist es her, dass wir noch mit DV gearbeitet haben. Es kamen gerade die ersten HDV Kameras auf den Markt. DV Material war Videomaterial mit einer Größe von 720×560/50i Pixel und meistens in 4:3.
Die damaligen PCs, wenn Sie die aktuellen hatten, waren die i7-930 mit dem Sockel 1366 (damals war alles besser). Wenn wir jetzt schauen, was die Leistung von damals gegen die Leistung der aktuellen CPU Kabylake i7-7700K ausmacht sind das ca. 130% Geschwindigkeitssteigerung. Das hört sich vielleicht viel an, ist es aber nicht! Bei den XEON CPUs von Intel folgen diese noch immer eine Verdopplung der CPU Leistung um die 2 Jahre! Das sind die sogenannten Server CPUs, die wirklich super schnell sind inzwischen, aber völlig inakzeptabel sind, was den Preis angeht. Nur Intel hatte in unserem Bereich keine Konkurrenz, weil AMD lange Zeit nichts entwickelt hat, was schnell war.

Bei Video sieht es aber völlig anders aus. DV würde durch HD Video ersetzt. Dieser Clips hatte plötzlich eine Größe von 1920×1080/50i in 16:9 was bedeutet, dass diese 5-6-Mal so groß waren als vorher, aber sind wir mal sparsam und sagen wir haben 5-Mal so große oder 500% mehr an Pixel zu verwalten.

HD

Dann kam der nächste Schritt. Plötzlich konnten die Kameras auch HD mit 50P aufnehmen statt mit 50i (i=Interlaced oder Halb-Bild-Verfahren), was aber auch bedeutet, dass die Datenmenge sich wieder verdoppelte. Wir haben deshalb schon 10-Mal so viel Daten zu verwalten als mit DV! Hier haben dann auch viele Leute irgendwann umgebaut, etc., weil dann die CPU-Leistung doch sehr zu wünschen übrig ließ.

Eine um 1000% größere Menge an Pixel steht eine um 130% schnellere CPU gegenüber. Ich glaube Sie verstehen auch jetzt warum Ihre Rechner sich total Freut über soviel Arbeit. Endlich darf er mal zeigen was er kann. Rechnen und das super schnell …und fortwährend…Stundenlang… wenn nicht Tagen lang….

OK Sie haben es schon gemerkt, dass es alles etwas länger dauert, aber wir haben doch Zeit! Aber spätestens, wenn es ruckelt in der Timeline, sollten Sie doch mal nachdenken oder?

UHD 4K

Und jetzt kommt oder ist schon da: 4K Videobearbeitung. Wir waren vorhin bei HD, will sagen wir haben wieder eine deutliche Vergrößerung des Pixelvolumen. HD mit 1920×1080 gegen UHD 4K mit 3840×2160 oder einfach gesagt: eine 4-mal so große Datei. Macht deshalb im Vergleich mit dem 10 Jahre alten DV Standard, etwa 4000% Steigerung, aus was die Pixelverwaltung angeht. Glückwunsch, hier hört es auch definitiv auf mit „wir haben Zeit“ oder welcher Ausrede auch immer. Sie werden Ihre Rechner mit 4K einmotten können, denn es wird erst gar nicht anfangen zu Laufen. Auch wenn Sie die aktuellsten KabyLake haben, können Sie 4K mit 50P auch nur noch zum elementaren schneiden benutzen. Arbeiten so, wie wir das von DV Bearbeitung kennen, davon sind wir meilenweit entfernt.

Was macht 4K eigentlich aus!

Das sind nicht 25P oder 50P x Pixel, sondern 4K bedeutet eigentlich auch HDR (Farbraum Vergrößerung von 8Bit=16Mio Farben auf 10Bit/12Bit=>1Milliarde Farben) und FDR 100/120/200P pro Sekunde. Aber das ist ja erst in 2 Jahren auch wirklich bei uns angekommen, da haben wir noch ein bissle Zeit. Aber in Hollywood schon Praxis.

Ich hoffe Sie merken, wenn Sie über 4K nachdenken, und das werden Sie als ambitionierter Hobbyist, müssen wir umdenken. Nicht nur die Kamera darf 3500 €uro kosten, sondern die gleiche Summe sollten Sie auch wieder für den Videoschnitt Rechner berücksichtigen. Das hört sich natürlich bescheiden an, aber ich weiß auch nicht mehr wie es sonst noch mit unserem Hobby weiter gehen soll.  4000% Steigerung an Datenmenge an der Videoseite können wir nicht mit 130% Leistungssteigerung von der CPU auffangen. Das geht nicht!

Was Sonst bei AMD TreadRipper gegen INTEL Skylake X

Eigentlich nur Positives, wenn wir über Bearbeitung der Videoclips reden. Natürlich haben die Hersteller diese Problematik schon längst in Fokus, wodurch auch sehr gut gegengesteuert wird. Denken wir an Lösungen die unsere Grafikkarte integrieren (CUDA und QuickSync), was die Codec-Bearbeitung beschleunigt. Bessere und neuere Codec Wandler Optimierungen, z.B. EDIUS Pro 8.5 bearbeitet den Codec um 30-40% schneller und ist qualitativ besser als sein Vorgänger.


PROXY Modus (eine kleinere Datei benutzen für Videoschnitt), Codec Wandlung anbieten und Darstellung runterschrauben sind z.B. alle Möglichkeiten die heute genutzt werden um diesen Krampf zu entspannen. Hardwareseitig sind Technologien wie SSD, Thunderbolt 3 und Optane Speicher, Beschleunigungs Faktoren.

Aber auch klar: Es reicht nicht, erst recht nicht, wenn Sie Ihr Material in Echtzeit auch begutachten wollen.

Meiner Meinung

Deshalb bin ich so froh, dass diese AMD Threadripper gegen Intel Skylake X jetzt endlich auch „bezahlbare“ CPUs auf den Markt kommen.
Das wäre ohne dieser Kampf AMD Threadripper gegen Intel Skylake X UNMÖGLICH gewesen. Eine 16 Kern (32 Threads) CPU, bedeutet zumindest mal eine 4-fache Menge an CPU Leistung. In unserem Film über die 6950X haben wir uns schon mal über schnellere CPUs unterhalten, aber eine 10 Kern CPU für 1900 €uro ist und war vielen einfach zu teuer. Trotzdem, verkauft haben wir diese schon, weil wenn es nichts Anderes gibt, nimmst du auch diese. Jetzt aber nicht mehr! Preise von 1699 €uro bei der 16x Kern von Intel und wir hoffen auf 990- €uro für die AMD sind Preise, die einen Rechner zwar teuer machen, aber nicht unmöglich, und wenn 4K bei Ihnen eine Leidenschaft wird, wie Sie es bei mir schon lange ist, ja dann ist es sogar wieder bezahlbar. Es lohnt sich sogar von der aktuellen Kabylake umzusteigen auf diese neue CPU. Jeder wird dies bei dem Schnitt und Bearbeitung bemerken.

Ich würde Ihnen deshalb gerne sagen:

  1. Fangen Sie an zu sparen für die neue Zukunft des Videoschnitts
  2. Rechnen Sie beim PC kauf mit mehr als Früher wegen dem PC den Sie brauchen
  3. Warten Sie auf unsere Nachrichten wegen AMD Threadripper gegen Intel Skylake X.

Sie wissen Sie kaufen ein PC-VideoLine Workstation nicht jedes Jahr neu, sondern es ist auch eine Investition in der Zukunft. Deshalb sollten Sie sich auch beim Kauf der Rechner immer fragen, womit filme ich in 2 Jahren! Bleibe ich bei DV/HDV/HD oder ist 4K UHD mit HDR eine Qualität, die ich auch haben will.

Wenn Sie nicht sicher sind, können wir immer noch helfen, unsere Telefon Nummer sollten Sie schon mal notieren:
0234 – 973 14 15. Herr de Vries berät Sie gerne.

Hier  noch unsere allgemeine Übersicht (Stand 03.06.2017)
AMD Threadripper gegen Intel Skylake X

Preisliste 06-2017 mit PC-VideoLine Zero-Fan Workstation

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Angebots NEWS, Blog: Video Hardware, News: PC

Preisliste Juni 2017 mit PC-VideoLine Zero-Fan Workstations

Die gute Nachricht erst mal vorab: Die Preise in Juni 2017 haben sich wieder beruhigt, sogar kleine Preissenkungen können wir bei Festplatten und CPU beobachten. Und wir bringen eigene neue Technologie in unsere PC-VideoLine Zero-Fan Workstations.

Allerdings sind diese nicht so ausschlaggebend, dass wir jetzt große Anpassungen machen können. Nein noch immer müssen wir sehr genau kalkulieren, die Konkurrenz schläft nicht und die Dosenschieber tun wie eh und je so, als wäre alles sau billig! Wir bleiben aber was das hier angeht unserem Motto treu und setzen weiterhin auf Markenkomponenten und Qualität.

Diesen Monat haben wir unsere Standard Gehäuse ausgetauscht.
Aus dem Grund, weil Corsair für die R500 Gehäuse immer mehr verlangt und bei uns die Firewire Schnittstelle immer weniger Bedeutung erlangt. Die Zeit in der Firewire (IEEE1394) wichtig war, ist wohl vorbei. Wir denken aber, dass wir mit unseren neuen Basis Gehäusen der Firma Phantek eine sehr gute Alternative gefunden haben. Nicht nur ist es ein schönes und stabiles Gehäuse, sondern zudem haben wir mit etwas Elektronik dafür gesorgt, dass diese neuen PC-VideoLine “Zero-Fan” Workstations super leise sind. Wer mich kennt weiß, wie sehr ich Krach hasse, der durch irgendwelche hochdrehende Lüfter oder Kühler erzeugt wird. Ich stell mir dabei immer vor, wie ich nachts in meinem Hobbyzimmer an meinem Videoschnitt PC arbeite und während des Schnitts oder nur beim surfen im Internet mein PC sich störend hörbar macht.

Keine Geräusche im PC-VideoLine!

Jeder, der PC-VideoLine bei uns kauft hat bis jetzt immer sehr leise Rechner gekauft, aber das war uns nicht gut genug! Bei unseren Profi-Geräten haben wir es jetzt mit der neue Technik geschafft, unsere Rechner RICHTIG leise zu bekommen. Man nehme: Richtig leise Netzteile von Bequiet, welche ab der Serie 10 kaum noch zu hören sind, nehme dazu super große Lüfter für das optimierte Runterkühlen der Gehäuse, es sind bei uns 2 Lüfter schon mit dabei; 1 x 140mm hinten und 1 x 200! mm vorne. Nach dem Prinzip, je größer der Lüfter, desto weniger Umdrehungen muss dieser machen um eine bestimmte Mengen an Luft zur Kühlung herbei zu fächern.

Auch sorgen wir dafür, dass wir einen super Kühler für den Prozessor verwenden, welcher rein theoretisch auch ohne Kühler arbeiten könnte. Schon damit erreichen wir bessere Ergebnisse als wir sie bis jetzt gehabt haben. Als nächste ist unsere eingebaute Grafikkarte mit einer „Zero-Fan“ Technologie ausgestattet, welche zwar die Grafikkarte nicht günstiger macht, aber dafür absolut leise ist. Jetzt kommt aber der Clou. Zusammen mit von uns eingebaute Stücken Elektronik und Anpassungen im Bios, sorgen wir dafür, dass der Rechner seine eingebauten Lüfter komplett AUSSCHALTET!  Die Profi PC-VideoLine sind deshalb ab sofort sozusagen „Zero-Fan“ Workstations!

PC-VideoLine Zero-Fan Workstation.

 

Natürlich wissen wir das Belüftung wichtig ist, deshalb brauchen auch unsere PC-VideoLine Zero-Fan Workstations Belüftung. Deshalb sorgen wir dafür das unsere leisen Lüfter aktiv werden, wenn die Temperatur steigt. Wir schalten ab 56° Celsius unsere Lüfter automatisch gesteuert elektronisch an und erhöhen der Drehzahl, wenn es notwendig ist (z.B. Beim Rendern).  Ja Vollautomatisch! Sie haben damit nichts zu tun. Bei normalen Arbeiten in der Schnittumgebung oder bei Office Arbeiten werden Sie unsere Rechner gar nicht mehr hören. Es gibt einfach keine Lüfter mehr, die sich noch dreht. Und das schöne ist: Das alles für den gleichen Preis. Dass, was Sie noch hören sind eventuell Festplatten und der DVD-Brenner, wenn diese verwendet werden. Wir denken damit haben wir einen würdigen Nachfolger für unsere „Alten“ Gehäuse gefunden, welche Sie Übrigens noch immer bekommen können, allerdings ohne diese PC-VideoLine Zero-Fan Technologie.

VerkaufsSTOP von unseren High End 4K Workstations

Wie immer der falsche Zeitpunkt. Weil gerade zurzeit, durch neue Kameras wie die neue Panasonic GH5 und andere High End 4K Workstations viel gefragt sind. Trotzdem haben wir uns dazu entschieden, unseren Verkauf zu stoppen. Wir empfehlen unseren Kunden bis August mit der Bestellung zu warten.

Das diesmal nicht wegen der besseren Motherboards und Verwaltungstechnologie, sondern schlicht und einfach wegen der Performance, die die neuen CPUs bringen werden. Vor allem das Preis/Leistungsverhältnis verschiebt sich gewaltig, weil AMD auch in diesem Markt wieder ein sehr gutes Stück vom Kuchen für sich beansprucht. Und Konkurrenz belebt nun mal das Geschäft. Hierzu lesen Sie bitte unser gesonderte Artikel. Neue CPUs von Intel und AMD mit bis zu 18 Kernen.

Übrigens auch unsere High End Workstations, sind jetzt PC-VideoLine Zero-Fan Workstations wenn Sie dies Möchten

Thunderbolt 3

Zu Thunderbolt 3 gibt es wichtige Neuigkeiten. Thunderbolt 3 liefern wir schon immer Standardmäßig bei unseren PC-VideoLine Workstations mit seit es diese ab der Skylake Workstations gibt. Ich hoffe, dass Sie hierbei auch auf mich gehört haben. Weil voriges Jahr nur den Wenigsten klar war, was diese Schnittstelle bedeutet. Ich sage nur: Die nächste Videoschnittstelle der Zukunft.

Schnittstelle Paradise Blackbird UX1

Zu dieser Schnittstelle, welche es jetzt schon wieder 2 Jahr gibt, sind 2 wichtige Informationen dazugekommen:

  1. Ab nächste Jahr stehen die Spezifikationen des Thunderbolt-3-Protokolls „unter einer nicht exklusiven, gebührenfreien Lizenz“ Drittanbietern zur Verfügung. Wir erwarten dadurch eine enorme Zunahme an kompatible Endgeräte die dadurch auch preislich sehr attraktiv werden.
    Es stehen keine Lizenzkosten mehr an.
  2. Thunderbolt 3 wird in neue CPUs von Intel integriert, dadurch sind keine zusätzlichen Chips mehr notwendig. OK, das dauert noch ein Weilchen, aber es bedeutet ähnlich wie bei SATA Schnittstellen, dass es einfach mit dabei ist. Alleine, dass dies jetzt entschieden ist bedeutet einen enormen Prestigegewinn für diese zurzeit schnellste Schnittstelle überhaupt. Die Zukunft kann kommen.

Diese PC-VideoLine Workstation als PDF herunterladen – Gültig ab Juni 2017
*Vorherige ComWeb.de PC-VideoLine Preislisten verlieren dadurch Ihre Gültigkeit!

Betreiber:

ComWeb.de Logo

D 44799 Bochum
Biermannsweg 15

Tel.: 0234 973 14 15

Kontakt per eMail: Info@ComWeb.de oder über unser Kontaktformular

Anfahrt:

Anfahrt zur Firma ComWeb e.K.

Mit Klick auf die Grafik gelangen Sie zum Lageplan.

Um die optimale Funktionsweise unserer Website ComWeb.de sicherzustellen, werden sogenannte Cookies eingesetzt.
Durch das Fortsetzen dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ihre Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surfergebnis möglich zu machen.
Um unsere Website ComWeb.de ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter zu verwenden, "Schliessen" Sie diese Information und klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dadurch erklären Sie sich mit diesen Einstellungen einverstanden.

Wir, die Firma ComWeb e.K. respektieren und schützen die Privatsphäre unserer Kunden und der Besucher unserer Website ComWeb.de.
Unsere Website kann in der Regel von jedem besucht werden ohne sich speziell identifizieren zu müssen, oder private Informationen abzugeben.
Auf unserer Website ComWeb.de werden Cookies verwendet, um Ihnen eine einfache Navigation durch unseren Internetauftritt zur ermöglichen.
Cookies sind Informationen in kleinen Textdateien, die auf Ihrem Gerätespeicher abgelegt werden. Diese Cookies werden vom Webserver von ComWeb.de bei Ihren Besuchen auf unserer Website wieder erkannt.

Schließen