GoPro HERO6 ab sofort mit 4K 60p, also alles gut?

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Blog: Video Hardware, News: Video

Die GoPro HERO6 Black

Die GoPro HERO6 Black ist ab sofort im  Handel zu kaufen. Diese kleine Wunderwaffe ist für viele Filmer eine echte Bereicherung und ist als 2. Kamera sehr oft dabei. Vor allem seine sehr kleine Form, aber trotzdem gute Qualität hat der Firma GoPro zu einer der führende Firmen in diesem Bereich gemacht. Allerdings bröckelte dieses Image in letzter Zeit gewaltig, denken wir zuletzt an der GoPro HERO5, welche zwar „Cool“ ist aber nicht gerade mit neuen Alleinstellungsmerkmalen hausiert. Aber lohnt es sich jetzt nach der Enttäuschung von der GoPro HERO5 und der immer größer werdende Konkurrenz hier wieder aktiv zu werden? Wir denken JA, aber Sie sollten schon vorher einiges verstehen, es ist nicht alles so rosig wie uns die Super Werbefilme von dieser Firma versuchen deutlich zu machen.

Die neue Aufnahme Chip GP1 von der GoPro HERO6 Black.

Die herausragenden Daten bei der neuen GoPro HERO6 sind vielerlei, wo die wichtigsten aber für uns Filmer definitiv die Eigenschaft ist, das die GoPro Hero 6 in der Lage ist mit 60p in UHD zu arbeiten. Dies wird möglich durch einen neuen, von GoPro selbst entwickelten, GP1 Prozessor mit, nach Angabe von GoPro, verdoppelte Leistung. Das ist genial, wir haben aber leider noch keine originalen Daten (nur YouTube Filmchen) gesehen, aber die Tatsache, dass es wirklich ein eigener Chip ist, welcher zudem hergestellt wurde mit Hilfe von einem sehr renommierten Zulieferer auf diesem Gebiet, die Firma socionext.com. Diese ist ein Dienstleister aus einer Fusion von Fujitsu und Panasonic in der Multimediale Chipproduktion. Diese Tatsache bedeutet, dass definitiv NICHT der Umbrella Codec Chip mit seinen schlechten Eigenschaften was packen und entpacken angeht, zum Einsatz kommt und das beruhigt mich enorm. Wäre nicht der Preis von ca. 579 €uro für die GoPro HERO6, was ich nicht gerade ein Schnäppchen finde, würde dies alleine für mich das schon ausreichen als Kaufargument.

Sollte einer meiner Kunde dieser GoPro HERO6 Kamera schon haben, dann bitte ich um original Material in 4K 60p, damit wir testen können in der verschiedene Videoschnittumgebungen!

GoPro HERO6 Black Aufnahme

Video-

Auflösung

Bilder pro Sekunde (fps)

– NTSC [PAL]

Bildfeld (FOV)    

Codec

Bildschirm

Auflösung

4K

60 [50]

Weit

HEVC

3840×2160

30, 24 [25, 24]

Weit, SuperView

 

3840×2160

4k 4:3

30, 24 [25, 24]

Weit

HEVC

4096×3072

2.7K

120 [100]

Weit

HEVC

2704×1520

60, 30, 24 [50, 25, 24]

Linear, Weit, SuperView

 

2704×1520

2.7K 4:3

60,30, 24 [50, 25, 24]

Linear, Weit

HEVC

2704×2028

1440p

120, 60, 30, 24
[100, 50, 25, 24]

Linear, Weit

 

1920×1440

1080p

240 [200]

Weit

HEVC

1920×1080

120, 60, 30, 24 [100, 50, 25, 24]

Linear, Weit, Superview

 

1920×1080

720p

60 [50]

Linear, Weit

 

1280×720

Die Technische Fakten der GoPro HERO6 Black.

Weitere neue Eigenschaften sind hier mal in Kurzform aufgeschrieben und bei der Firma GoPro auch ausführlich nachzulesen, deshalb hier mal die wichtigsten: Die technischen Fakten von der GoPro Hero 6 Black.

  • Doppelte Performance dank GoPros speziell entwickeltem GP1-Prozessor
  • 4K60 und slomo in 1080p240 Video
  • Kompatibel mit QuikStories und der GoPro App
  • GoPros neue fortschrittlichste Video-Stabilisierung (3-Achsen-Bildkorrektur)
  • Neuer Touch-Zoom (gefällt mir)
  • 3x schnellere Übertragung über 5GHz WLAN
  • Wasserdicht bis 10m ohne Gehäuse
  • Kompatibel mit Karma und bestehenden GoPro Halterungen
  • Höherer Dynamikumfang und verbesserte Leistung in dunkler Umgebung
  • RAW und HDR Fotos und bei Film bis HD 30p
  • Sprachsteuerung in 10 Sprachen, Einschalten klappt jetzt.
  • Viel schnellere Touchscreenreaktion und Funktion
  • Komplette Zubehör ist das Gleiche
  • Gesichtserkennung mit Unterstützung von Quik Möglich
  • GPS, Beschleunigungssensor und Gyroskop

Ich finde, dass das eine sehr beeindruckende Liste ist, und ich denke das GoPro damit seine Führung in diesem Kamerabereich weiterhin ausbaut oder zumindest verteidigt. Und ja das trotzt des Preises, der aufgerufen wird.
Trotzdem bleiben bei mir einige Fragen offen, die zumindest angesprochen werden sollen wenn wir über Pro und Contras sprechen von dieser Kamera.

GoPro HERO6 und HEVC Codec

Mit der Umstellung auf 4K60 sowie 1080p240 (was einen superleichten Zeitlupeneffekt ermöglicht) und andere Formate, hat GoPro auch die Dateiformate auf H. 265/HEVC umgestellt. H.265 oder auch HEVC genannt ist eine Packroutine, welche erheblich besser packt als der alte Vorgänger H.264. Bis zu 50% an Speicherplatz kann man durch diesen Codec sparen, was natürlich dem Speicherplatz für Datenmaterial enorm hilft. Auch ist die Komplexität der Komprimierung erheblich besser von einem Computer zu verstehen, als die von dem alternativen Umbrella Codec in H.264, wie Sie z.B. bei der günstigeren YI 4K+ in 4K/60p zu finden ist. Videoschnittprogramme wie EDIUS Pro 8, Cyberlink, Magix und andere die diesen H.265 Codec unterstützen, funktionieren definitiv erheblich besser mit diesem Codec als mit dem H.264 Codec von den Umbrella chips, welche mit enormen GOP (Group of Pictures) negativ aufgefallen sind. Dies war und ist auch schon bei der alten GoPro Kamera 3, 4 und 5 gut zu sehen.

Soweit sehr schön, die Kehrseite der Medaille ist aber leider genau so wichtig und sollte bekannt sein. Viele Videoschnittprogramme haben diesen relativ neuen Codec noch gar nicht integriert! Videoschnittprogramme wie Adobe Premiere (Alle Versionen), DaVinci Resolve, Final Cut Pro X und andere haben keine Unterstützung von diesem Codec (Stand September 2017). Dies erstens, weil der Codec für Videoschnitt gewiss nicht der Einfachste ist was Verwaltung angeht und 2. Weil sogenannte royalties zu Zahlen sind, damit dieser Codec verwendet werden darf (Ja auch von GoPro).

HEVC Codec

Auch bedeutet letzteres, dass sehr viele MultiMedia Boxen Ihre gedrehten Clips von der GoPro HERO6 nicht abspielen können. Wir denken, dass damit 80% aller MultiMedia Boxen nicht funktionsfähig sind. Das Gleiche gilt natürlich für den Fernseher. Wenn Sie einen sehr guten Fernseher mit 4K haben und gewöhnt sind über USB-Anschluss das Ganze zu begutachten, geht das mit der HEVC Codec nicht mehr. Ausgenommen sind hier allerdings ein paar gute Samsung Fernseher, die auch hier die beste Qualität zeigen.

Abhilfe können wir Übrigens hier liefern mit unserer HiMedia Q10 Pro welche auch dieses Material einwandfrei wiedergeben kann. Dazu lesen Sie hier weiter.  

Weiter ist es so, dass wenn z.B. GoPros Hauptanwendung für Smartphones das Material automatisch auf Ihr Handy überträgt, wenn es sich in Reichweite der Kamera befindet, tut es dies nicht für H. 265-Filmmaterial.  Die müssen Sie manuell übertragen.  Außerdem kann man für H. 265-Filmmaterial nicht von der Kamera aus eine Vorschau ansehen, sondern muss es vorher übertragen.  Und schließlich werden ältere Betriebssysteme und Apps (lese Smartphones) es nicht mehr unterstützen. Alles Tatsachen die Sie dann merken, wenn Sie die GoPro gekauft haben, aber nachzulesen ist, aber ich denke das sollte man vorher wissen.

Lösung: Sie können HEVC mit kostenlosen Tools wie HANDBRAKE wandeln in ein anderes Format, damit Sie mit Ihrer Lieblings Schnittsoftware weiter arbeiten können. Oder direkt wechseln auf EDIUS PRO 8/9, wir machen hier gerne ein Angebot. 😊

HDR mit GoPro HERO6

Das Thema HDR ist sehr verwehrend, weil dieses grundsätzlich mehrere Bedeutungen hat. Bei der Videoindustrie ist hier High Dynamic Range gemeint und steht für eine erweiterte Farbvielfalt nach dem BT2020 Standard, wobei hier nicht mit 16 Mio. Farben sondern mit >1Milliarde Farben gearbeitet wird, wodurch höhere Kontraste und bessere Farbdarstellung möglich sind.
Bei der Fotoindustrie wird damit gemeint, dass ein Bild mit dem gleichen Motiv mit mehreren Belichtungsstufen zu einem perfekten Bild zusammengestellt wird.

Nach einiger Recherche bin ich der Meinung, dass die Methode, die die Firma socionext.com entwickelt hat, bei der GoPro eingeflossen ist in der neue GP1 Prozessor. Dies würde auch erklären warum HDR (im Bildverfahren) auch bei Video und Bild (nicht bei RAW) funktioniert, weil bei 30P in HD Qualität ist genügend Reserve für 2x das gleiche Bild. Wobei hier HDR bedeutet, dass ein kurz belichtetes Bild, welches dunkler ist und ein normal belichtetes Bild zusammen genutzt werden für ein perfektes Bild. Dies erklärt dann auch warum GoPro diese Funktion nicht anbietet bei Video in den hohen Auflösung oder bei Slomo, weil hier einfach die Reserve fehlt.


Dies erklärt auch warum es bessere Leistung gibt bei schlechten Lichtverhältnissen und auch sollte es für einen besseren Dynamikumfang sorgen, was vor allem Sportarten wie Bikes und Motorrad, Luft-  und Surfaufnahme deutlich merken werden. Ich denke, dass der HDR Funktion nach dem neuen GoPro GP1 Chipsatz die wichtigste Neuerung ist. Erfreulich ist hierbei, dass die Langzeitbelichtung von 2 Sekunden auf 10 Sekunden erhöht ist.

GoPro HERO6 WLAN mit 5GHz

GoPro rüstet sein neuestes Produkt jetzt erstmals auch mit 5-GHz-WLAN-Support aus und kann damit eine der ersten Kameras bieten, die den schnellen 802.11ac-Wireless-Standard unterstützen – ein beschleunigtes drahtloses Übertragen von Bildern ist für viele sicher eine der wichtigsten Neuerungen. WLAN erlaubt dadurch die Vorschau in 4K mit 30 Bilder auf der Handy, denn immerhin sind eine 3x höherer Datentransfer zum Smartphone möglich, wenn dann dieser den neuen Standard unterstützt.

Die neue GoPro Unterstutzt es jedenfalls und das ist gut so.

   

Intel Coffee Lake Daten und Preise jetzt offiziel!

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Blog: Video Hardware, News: PC

Die Intel Coffee Lake Daten und Preise sind jetzt bekannt gegeben worden. Coffee Lake ist bei Intel der offizielle Nachfolger von der nicht mal 10 Monate alten Kaby Lake CPU. Nachdem AMD mit seinen AMD Ryzen, erfolgreich auf der CPU-Bühne auf sich aufmerksam macht und Intel in die Ecke dieser Bühne geschoben (gedrängt) hat, hat sich Intel unerwartet schnell wieder nach vorne geschoben. 6 Monate eher als geplant kommt jetzt der Nachfolger von Kaby Lake. Mit Intel Coffee Lake kommt seit Langem wieder eine Sechs-Kern CPU in den sogenannten Consumermarkt.

Für diejenigen, die ein Upgrade für ihre Video-Workstation suchen, ist dies schon die vierte CPU-Reihe nach der AMD Ryzen, der AMD ThreadRipper und Intel i9 Skylake-X CPU, die auch dieses Jahr neu erschienen sind.

Wie wir bereits wissen und erzählt haben, hat der Core i7-8700K sechs Kerne, die 12 Threads ausführen können, einen Basistakt von 3.7GHz und kann Turbo Boost auf 4.3GHz (alle Kerne). Der Core i7-8700K kann seine maximale Taktfrequenz auf 4,7GHz auf einem einzelnen Kern erhöhen. Die Bezeichnung “K” bedeutet, dass der Prozessor als Multiplikator freigeschaltet ist, was eine bessere Ausnutzung der Kerne, wir nennen es Übertakten, des Intel Coffee Lake erlaubt.

Intel Coffee Lake S: Preise

Intels veröffentlichte Preise für diese neuen Intel Coffee Lake sind deutlich höher, als die der 7. Gen-Generation (Kaby Lake). Insbesondere für die leistungsstarken K-Modelle. Die für uns interessante i7 8700K wird mit einem Preis von $359 (+18%) angegeben. Und bedenken Sie, dass diese Preise pro Chip in einer 1000-Einheiten-Bestellung sind; die tatsächlichen Verkaufspreise werden noch um mehrere Prozent höher sein. Dies bedeutet, dass wir die günstigste Preise bei ca. 400 €uro erwarten. Ich selber habe mit mehr gerechnet, für dieses 6 Kern Monster mit QuickSync, aber hier hat AMD wohl ganze Arbeit geleistet, hierfür schon mal einen Dank an AMD.

Auch sollte natürlich berücksichtigt werden, dass neue Motherboards fällig sind, sogar für Leute die umsteigen von Skylake und Kaby Lake, welche die gleichen CPU-Sockel haben. Bitter JA, aber es hat auch Vorteile! In dem neuen Chipsatz der Z370 ist, um die höheren Anforderungen von mehr Prozessorkernen zu unterstützen, ist die Unterstützung nun auch offiziell DDR4-2666 Speicher freigegeben. Auch Optane Unterstützung und Intel sagt den integrierten Thunderbolt 3, was sehr sinnvoll wäre, da Intel seinen eigenen Standard propagieren möchte; allerdings konnte das Unternehmen uns nicht mitteilen, ob nach dem Chipsatz, wie bei der Z270, ein zusätzliches Hardware benötigt würde, um Thunderbolt 3 zu aktivieren. Wahrscheinlich wird es das sein, da Thunderbolts hohe Geschwindigkeiten Anschlüsse in der Nähe der Ports erfordern. Intel hat jedoch klargestellt, dass HDMI 2.0a weiterhin ein zusätzliches LSPCon (Level Shifter – Protocol Converter) im Displayport-Pfad benötigt.

40 Lanes mit Intel Coffee Lake?

 Intel gibt an mit 40 Lanes zu arbeiten und das wäre, milde gesagt, eine riese Sensation. Meine Recherchen haben aber gezeigt, dass das so nicht ganz stimmt. Hier werden zwar 40 Lanes angesteuert aber leider ist die Aussage irreführend. Es ist irreführend, weil es immer noch nur 16 im Prozessor gibt, 24 im Chipsatz, also 40. Die DMI3.0-Verbindung zwischen dem Z270-Chipsatz und Kaby Lake beträgt jedoch 8 GT/s oder knapp 4 GB/s, was PCie 3.0 x4 entspricht. Hat aber nix zu tun mit den 64 Lanes von der AMD ThreadRipper, welche alle an der CPU Seite integriert sind. Hier können wir deshalb sagen, 1 x VME Harddisk ist schon maximal und dann sollten Sie schon keine Videowandlung mit irgendwelchen Zusatzkarte machen, sonst ist schon wieder Ende im Gelände. Für die vielen USB Erweiterungen ist es trotzdem sehr gut und natürlich empfehlenswert.

Intel Coffee Lake und QuickSync

JA, JA , JA

Intel hat auch bestätigt, dass in Bezug auf QuickSync, Coffee Lake noch immer die gleichen CPU- und GPU-Architekturen hat; Intel rollt hier keine neuen Architekturdesigns aus. Das bedeutet, dass wir über gleiche CPU-Kerne mit Kaby Lake GPU-Kernen reden, obwohl wir hier durch die neuesten Verkleinerungen (14++) höhere Taktraten und natürlich mehr Kerne integriert sind.

Nur statt „HD Graphics“ nennt Intel das jetzt Intel UHD Graphics 630. Und Intel verspricht einen HDR-tauglichen Windows-10-Treiber. Das kommt uns „Videoten“ natürlich super gelegen, weil gerade auf der IBC in Amsterdam die neuen Kameras von Sony mit HDR vorgestellt sind.
Noch wichtiger, in EDIUS 9 soll es auch eine einfache Integration von HDR Material geben. Damit rundet Intel hier auch die HDR Möglichkeiten mit der Unterstützung von HDR Wiedergabe perfekt ab.

Deshalb ist für mich als EDIUS User, aber auch für alle User, die mit QuickSync was anfangen können, eine enorm wichtige CPU und wir können es kaum erwarten diese CPU in den Händen zu haben und zu testen mit gutem HD & 4K Material (Sie kennen mich ja)

Die neue Reihe, sagte Intel, wird die Bildrate bei anspruchsvollen Spielen wie Gears of War 4 um bis zu 25 Prozent gegenüber den letztjährigen Kaby Lake Chips verbessern. Mit den neuen CPUs mit dem Codenamen Coffee Lake können Sie 4K- und 360-Grad-Videos bis zu 32 Prozent schneller bearbeiten als im Vorjahr.

FAZIT

Und wieder gibt es einen Grund mehr, über einem Umstieg vom vorhandenen Rechner auf einen neuen Hochleistungsrechner zu vollziehen. Bei dieser Lösung sind wir begeistert, weil trotz etwas höherem Preis, gibt es enorm viel mehr Performance einfach weil es mehr CPU-Kerne gibt. Ob es freilich ausreicht für die neue Herausforderung 4K mit 50p und HDR oder 4K mit 25P und HDR wird sich noch zeigen müssen. Warum ich diese Formate als Standard setze? Nun wir kaufen einen neuen Rechner nicht für nächstes Jahr, sondern schon für die nächsten paar Jahre und Sie werden sehen, nächstes Jahr wird das Jahr für 4K HDR und VR (Spieler).

Aber, auch wenn Sie sagen: „Mir reicht mein HD-Video vollkommen aus“, ist dieser Leistungssprung, sowie die Tatsache mit den Autobahnen (Lanes) Grund genug, sich selber mal wieder was Gutes zu gönnen. Ich würde es selber schon machen, obwohl ich einen Skylake habe. Aber ich hasse das Warten auf einen Rechner…

Es ergibt sich stand Heute folgende Empfehlungen:

  1. Videoschnitt mit HD (1920×1080/50p oder 4K 25p) oder weniger aber ohne QuickSync

AMD RYZEN Workstations, Günstig und Verfügbar!

  1. Videoschnitt mit HD (1920×1080/50p oder 4K 25p) oder weniger aber mit QuickSync

Intel Coffee Lake CPU Workstations, Frühestens Oktober 2017!

  1. Videoschnitt mit 4K und 50p/100p und mehr

AMD ThreadRipper Workstations oder X299 Intel Cpu’s Workstations DEMNÄCHST!

OK, alles wie immer, verwirrend, aber dafür sind wir da! Einfach ein E-Mail schicken und wir rufen an. Sie können natürlich auch anrufen, wie immer. Wir hoffen, dass Sie uns zumindest berücksichtigen bei der Wahl Ihres nächsten Videoschnitt- Rechners. Wenn Qualität stimmen soll, sind wir mit der PC VideoLine immer vorne mit dabei. Wenn Sie eine Coffee Lake CPU nehmen oder Ryzen CPU nehmen, bedenken Sie, das Sie wieder eine Video Workstation kaufen für die nächsten 4-5-6 Jahre. Will sagen, es soll das Richtige sein. Warten Sie einfach unsere Testergebnisse ab, wir werden diese wieder praxisnah machen und in YouTube zeigen.

Intel bringt die Coffee Lake CPU -6 Kerne!

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Blog: Video Hardware, News: PC

Intel bringt jetzt schon die Coffee Lake CPU und zwar mit 6 Kerne!

Die Firma Intel bringt die Coffee Lake CPU und so langsam frage ich mich echt, warum machen die (Firma Intel und AMD) das mit uns Händlern? 10 Jahre lang passiert kaum etwas und dann in diesem Jahr ein KNALLER nach dem anderen.

OK, mit Skylake haben wir zum ersten Mal einen Verkaufstop ausgesprochen. Das war aber nicht, weil Skylake schneller war als seine Vorgänger, sondern weil Intel gezwungen durch die nicht endenden Probleme mit zu wenig Einsprung- Adressen, auch LANES genannt, die Anzahl der Lanes auf dem Motherboard erhöht hat. Denken wir nur mal an die USB Probleme von damals wodurch es immer wieder mit externen Festplatten etc.  Probleme gegeben hat. Natürlich war auch damals die CPU durch kleine Optimierungen etwas schneller als der Vorgänger, aber wegen 10-15% stoppen wir nicht unseren Verkauf!

2017 – AMD Ryzen ThreadRipper

Durch den Wahnsinns- Erfolg der AMD Ryzen CPU mit 8 echten Kernen und der kurz danach bekanntgegebenen Ankunft des AMD Ryzen ThreadRipper mit sogar 16 echten Kernen war nicht nur die Firma Intel gewaltig ins Schleudern gekommen. Auch wir hatten ein Problem! Wir haben den Verkauf unserer High-End Workstations gestoppt!

Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten heute mit einer CPU die 4 echte Kerne oder 8 sogenannte Threads hat. Und Sie bekommen dann zu hören: In 2 Monaten gibt es eine CPU mit 16 Kernen oder 32 Threads! Dazu kommt dann noch die Problematik die wir alle haben, wenn wir über 4K oder UHD anfangen nachzudenken. Vielleicht sind Sie schon dabei, Ihre ersten Videos in dieser Qualität zu machen. Das ist mit 4Kernen Horror, kann ich Ihnen sagen, aber irgendwie, wenn wir darüber nachdenken logisch, weil alleine die Pixel- Zunahme von 4000% in Vergleich zu DV-Material sehr viel ist. Zu viel für die Steigerung der CPU- Leistung der letzten 10 Jahre, die nur ca. 150% (i7 930 <-> i7 7700K) oder weniger ist.

Sie merken schon wo der Schuh drückt, wir brauchen viel mehr Leistung und ja, die hat es schon gegeben bei Intel, aber zu Fantasie- Preisen. Warum, nun wenn es keine Konkurrenz gibt, kann man ja auch etwas mehr nehmen. Und wenn 10 Jahre keine Konkurrenz da ist, kann man auch sehr viel mehr nehmen! Das ist jetzt in 2017 plötzlich alles viel anders. Die Geschichte können Sie ja hier noch weiter und genauer lesen. Nur so viel, wir haben den ersten ThreadRipper da und testen zurzeit. Auch die Noctua Kühler machen das, was ich erwartet und gesagt habe. Dazu später mehr.

Intel Coffee Lake CPU

Ja, Intel ist echt in Panik und bringt uns zum Verzweifeln. Schon wieder ein Verkaufstop und diesmal unsere beliebtesten PC VideoLine Workstations, die mit der Kabylake! Wie hier berichtet, hat Intel seine Coffee Lake CPU Launch um einige Monate nach vorne verschoben. OK, die wollen, oder besser gesagt müssen AMD Ryzen etwas gegenüber stellen was zumindest in die Richtung der Leistung dieser CPU geht. Auch wir haben deutlich gesagt, dass Sie besser ein AMD Ryzen kaufen wegen des Preis/Leistungsverhältnisses, wenn Sie nicht eine Videoschnittsoftware benutzen, die mit QuickSync arbeitet! EDIUS- Anwender haben hier deshalb keinen direkten Vorteil von dem AMD Ryzen gehabt, aber die meisten Video Software schon!
Coffee Lake kommt jetzt offiziell mit 6 Kernen und laut geleakte Informationen sind wirklich 50% mehr Leistung damit möglich und JA auch QuickSync ist mit dabei. Das ist natürlich Super wenn ich EDIUS Anwender bin und einen neuen Rechner brauche, weil ich die paar Monate dann warten kann!
Würden wir von ComWeb dann auch empfehlen und deshalb der Verkaufstop im Mittelklasse- Bereich (sniff). Im Oktober soll es losgehen. Erste Screenshots (nichts Offizielles) zeigen einen enormen Sprung in der Rechenpower, wie auch Intel selber gesagt hat. Damit wäre derIntel jedenfalls wieder konkurrenzfähig gegenüber dem AMD Ryzen –  auch wenn die Leistung dann immer noch weit hinter AMD liegt. Aber 80% meiner Kundschaft haben EDIUS und die brauchen QuickSync und deshalb eine Intel Coffee Lake CPU bei Neukauf solange Sie nicht mit 4K intensiv arbeiten wollen. Denn dann ist der AMD ThreadRipper mit 16 Kernen durch seine reine Power dem Intel überlegen.

Es ergibt sich stand Heute folgende Empfehlungen:

  1. Videoschnitt mit HD (1920×1080/50p oder 4K 25p) oder weniger aber ohne QuickSync

AMD RYZEN Workstations, Günstig und Verfügbar!

  1. Videoschnitt mit HD (1920×1080/50p oder 4K 25p) oder weniger aber mit QuickSync

Intel Coffee Lake CPU Workstations, Frühestens Oktober 2017!

  1. Videoschnitt mit 4K und 50p/100p und mehr

AMD ThreadRipper Workstations oder X299 Intel Cpu’s Workstations DEMNÄCHST!

OK, alles wie immer, verwirrend, aber dafür sind wir da! Einfach ein E-Mail schicken und wir rufen an. Sie können natürlich auch anrufen, wie immer. Wir hoffen, dass Sie uns zumindest berücksichtigen bei der Wahl Ihres nächsten Videoschnitt- Rechners. Wenn Qualität stimmen soll, sind wir mit der PC VideoLine immer vorne mit dabei. Wenn Sie eine Coffee Lake CPU nehmen oder Ryzen CPU nehmen, bedenken Sie, das Sie wieder eine Video Workstation kaufen für die nächsten 4-5-6 Jahre. Will sagen, es soll das Richtige sein. Warten Sie einfach unsere Testergebnisse ab, wir werden diese wieder praxisnah machen und in YouTube zeigen.

Betreiber:

ComWeb.de Logo

D 44799 Bochum
Biermannsweg 13

Tel.: 0234 973 14 15

Kontakt per eMail: Info@ComWeb.de oder über unser Kontaktformular

Anfahrt:

Anfahrt zur Firma ComWeb e.K.

Mit Klick auf die Grafik gelangen Sie zum Lageplan.

Um die optimale Funktionsweise unserer Website ComWeb.de sicherzustellen, werden sogenannte Cookies eingesetzt.
Durch das Fortsetzen dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ihre Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surfergebnis möglich zu machen.
Um unsere Website ComWeb.de ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter zu verwenden, "Schliessen" Sie diese Information und klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dadurch erklären Sie sich mit diesen Einstellungen einverstanden.

Wir, die Firma ComWeb e.K. respektieren und schützen die Privatsphäre unserer Kunden und der Besucher unserer Website ComWeb.de.
Unsere Website kann in der Regel von jedem besucht werden ohne sich speziell identifizieren zu müssen, oder private Informationen abzugeben.
Auf unserer Website ComWeb.de werden Cookies verwendet, um Ihnen eine einfache Navigation durch unseren Internetauftritt zur ermöglichen.
Cookies sind Informationen in kleinen Textdateien, die auf Ihrem Gerätespeicher abgelegt werden. Diese Cookies werden vom Webserver von ComWeb.de bei Ihren Besuchen auf unserer Website wieder erkannt.

Schließen