Videoschnitt PC und CPU Markt! März 2018

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Angebots NEWS, Blog: Video Hardware, News: PC

Die Videoschnitt PC und CPU Markt! März 2018 

Die Videoschnitt PC und CPU Markt ist nachdem es im Jahr 2017 richtig, RICHTIG gescheppert hat – und zwar im positiven Sinn – ist es zurzeit Anfang 2018 etwas stiller geworden rundum den Videoschnitt PC und CPU -Markt. Ist das die Ruhe vor dem Sturm??

Wir glauben es nicht. Ehrlich gesagt ist das Jahrhundert CPU- Jahr 2017 noch immer nicht richtig verdaut. Da haben aber die beiden Kontrahenten Intel und AMD auch alles gegeben. Jetzt muss das Geschehen aber erst mal richtig bei dem Endkunden ankommen. Viel zu viele wissen noch gar nichts von Ihrem Glück. Klar, man kauft auch heute nicht  für den Videoschnitt, jedes 2. Jahr einen neuen Rechner. Lange Zeit war das auch nicht mehr notwendig, weil die Sprünge einfach zu klein waren. Bei unseren PC VideoLine Workstations waren 10-20% Leistungssteigerung pro neuester CPU das höchste der Gefühle. Für den Videoschnitt- PC Lohnte sich eine Erneuerung nicht. Aber eben bis 2017!

Videoschnitt PC und CPU ersetzen?

Nur seit letztem Jahr hat sich das, wie wir wissen, DRAMATISCH geändert. HIER nachzulesen. Sogar wenn Sie den letzten Vorgänger CPU besitzen, sind jetzt Leistungssteigerungen von 50% für diesen CPU- Vergleich schon drin. Zu schweigen, wenn Sie noch ältere CPU’s benutzen. Da lohnt sich in jeden Fall wieder sich selber zu fragen: Kann und will ich endlich umsteigen? Auch sehen Sie bei unserer aktuellen Preisliste für die PC VideoLine, dass sich die Preise nicht großartig geändert haben. Will sagen, AMD hat es tatsächlich geschafft, den PC- Markt wiederzubeleben und das auf gleichem Preisniveau, aber mit deutlich besserer Leistung.

Und natürlich gilt die Frage, wenn ich jetzt umsteige, habe ich dann jetzt wieder zu früh gekauft??

Also, letzteren kann ich jetzt schon sagen: Wird so schnell nicht passieren! Es kommen natürlich neuere und zum Teil auch schnellere CPU’s auch noch in diesem Jahr auf den Markt, vor allem bei AMD mit der Ryzen 2000er Serie.

Diese Neuigkeiten sind für uns Videoschnittanwender Verbesserungen im üblichen Rahmen. Allerdings mit einer großen Ausnahme, dazu aber später mehr.

Videoschnitt PC und CPU Markt 2018!

Was die Neuerungen angeht wird schon heftig spekuliert auf dem Markt. Allerdings sind die ersten kleinen Sensationen auch schon erschienen. Hier ist die neue CPU von Intel mit dem AMD- Grafikkern (ja Sie lesen richtig!) noch die interessanteste Neuerscheinung. Wir reden hierbei über eine i7-8809 CPU/GPU.
Intel® Core™ i7-8809G Processor with Radeon™ RX Vega M GH graphics (8M Cache, up to 4.20 GHz)
Keine Frage: Durch diese Kombination von der Intel Kaby G CPU! und der Radeon RX Vega Grafik GPU von AMD sowie die Benutzung von sehr schnellem HBM2 Speicher ist dies eine gelungene CPU. Hierbei denken wir vor allem an kleinere Gehäuse für Vorführ Barebones, etc.

Leider habe ich nichts gefunden was auf QuickSync hinweist und auch die Performance ist natürlich nicht die von der neuen Coffeelake i7-8700K. Deshalb erst mal ruhig Blut.

Auch die neuen AMD Ryzen die jetzt im April auf den Markt kommen, sind natürlich willkommen. Durch neue feinere Datenleitungen und Optimierungen kommen die CPU’s der 2. Ryzen Generation auf Standard 200-300MHz höhere Taktleistung. Natürlich ist das Gut! Hierdurch wird der Abstand wieder kleiner zwischen AMD und Intel. Dabei darf man auch nicht vergessen, dass der AMD Anwender nur die CPU tauscht und danach weiterarbeiten kann. Und dass es sich lohnt, die CPU auf Performance zu trimmen, dazu brauchen Sie nur unsere PC VideoLine Anwender zu fragen die bei uns die schnellen Varianten bestellen von unseren Topmodellen!

Übrigens: Auch soll dieses Jahr noch ein Remake von dem AMD ThreadRipper kommen, aber erst im 3. Quartal, und da können wir nur warten.

Videoschnitt PC und CPU und 4K!

Gerade Anwender, die mit der 4K/UHD schwanger gehen oder vielleicht schon sind, werden definitiv  von mir gewarnt. Denken Sie beim Kauf von dementsprechenden 4K- Kameras (egal welche) auch an einen neuen Videoschnitt PC und CPU. Hierbei sind bei unseren PC VideoLine Workstations die Coffeelake Spitzenmodelle noch die kleinsten die infrage kommen. Wirklich gutes Arbeiten mit einem Rechner unter dieser Leistung ist meines Erachtens nicht möglich. OK, ja wenn Sie mit Proxy Modus arbeiten, dann ja, aber wer will das denn wirklich? Warum das so ist, haben wir in mehreren YouTube Filmchen – denke ich- gut dargestellt.

Das Warten auf die perfekte Notebook CPU!

Das leidige Thema, zumindest bei uns! Wenn Sie bei uns HIER in die Preisliste schauen, sehen Sie, dass unsere Preisliste seit MAI 2016 !!! keine Updates mehr bekommen hat. Und dabei brauchen wir mehr als schon immer gute leistungsfähige Notebooks.

Nun Gegenfrage: Was sollen wir anbieten, wenn wir auf dem Markt kaum verwertbares finden? Gut unsere PC VideoLine Workstation Notebook auf der Basis von einer echten Coffeelake Z370 Motherboard und einer echten Coffeelake i7-8700K ist natürlich so etwas, was wir schon anbieten. Ein absolutes Geschoss! aber auch mit diesem bin ich nicht zufrieden, weil auch der Hersteller CLEVO hier den QuickSync deaktiviert hat.

Wieso ist das so?  Und damit das klar ist: Bestimmt nicht, weil ich nicht verkaufen will!

Will ComWeb keine Notebooks verkaufen?

Nun, hauptsächlich sind es 2 Argumente die bei mir dagegensprechen! Das erste sind Sie, der Kunde! Sie lassen sich einfach blenden von der Firma Intel und kaufen fleißig sogenannte i7 Notebooks, die sich im Nachhinein als absolute Schlafmützen darstellen. Hier ist mit Sicherheit auch Intel mit seiner Namenspolitik schuldig zu nennen, weil diese bewusst in Kauf nehmen, dass Ihre „i7“ zu 80% nur noch mit der 8XXXU CPU bestückt wird, welche einer Performance gleich 0 entspricht. Mit 15W Leistungsaufnahme sind das sehr gute Wegbegleiter für Word und Excel, aber als Videoschnitt und CPU ist es der Fehlkauf des Jahrhunderts und das trotz der i7 Benennung!! Sie haben aber auch nicht HIER gelesen oder uns angerufen, oder..

Wenn bei uns eine gute PC Workstation ca. 2000 Euro kostet, wieso soll das denn plötzlich bei Notebooks mit 800-1000 €uro möglich sein?? Das geht nicht, ist aber bei dem Kunden im Köpfchen, weil alle Angebote von einschlägigen Häusern genau das versuchen zu sagen.

Das 2. Problem ist auch schnell erklärt: Wenn wir schon gutes Geld in die Hand nehmen und uns ein Notebook nehmen aus der passenden Klasse, zurzeit die i7-7820HK, finden Sie wieder keinen dieser „schnellen“ PC`s , die mit QuickSync zusammenarbeiten. Nicht, dass die CPU das nicht kann, NEIN es sind diesmal die Hersteller, die diese Funktion bewusst im Bios und dementsprechend im Notebook sperren. Sogar Notebooks wie der ASUS ROG etc. sind ohne QuickSync. WARUM? Das Einzige, was mir einfällt, ist die Entlastung  der Hotline. Wenn Sie wissen, wie oft ich Fragen bekomme von Leuten die QuickSync nicht zum laufen bekommen, ist das nachzuvollziehen. Aber ein Schalter im BIOS AN/AUS hätte es auch getan, aber ist nicht.

Auch habe ich keine Angst für den Preisvergleich, weil jemand der den günstigsten Preis sucht (Preis ist Geil) nicht bei uns anklopfen wird. Nein, ich kann einfach nichts anbieten, ohne Magenschmerzen zu bekommen, weil ich weiß, dass Preis/Leistung so nicht in Ordnung ist!

Intel Coffeelake-H kommt

Nachdem wir schon öfters wieder von neuen Terminen gehört haben, sollen sie demnächst (APRIL/MAI 2018) dann endlich kommen die neuen Notebooks auf Basis der Coffeelake H -Serie für Notebooks.

Als für uns interessante CPU wird hier wohl zuerst die Intel Core i7-8750H (Achtung noch nicht offiziell angekündigt) kommen. Diese soll laut erster Testberichte mehr als 50% schneller sein als der i7-7700HQ bei Multithreading. Der Intel i7-8750H ist ein 6-Kern CPU auf Basis der Coffeelake Architektur für Notebooks. Genau das höre ich natürlich sehr gerne, weil wir deshalb gewartet haben und warten noch immer. Kunden die bei uns anfragen, wissen das. Dies ist eine Performance, die sich lohnt, und wo wir sagen: Sogar ohne QuickSync ist das schon sehr angenehm. Wenn es dann noch einen Hersteller gibt, der es uns erlaubt auch QuickSync mit der integrierten Intel UHD Graphics 630 zu aktivieren, sind wir seit mehr als 2 Jahren wieder in der Lage, aktiv Notebooks anzubieten.

 

Das CPU Jahr 2017 – Jahrhundert Leistungssprung

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Blog: Video Hardware, News: PC

Das CPU Jahr 2017 – Jahrhundert Leistungssprung

2017 ist bei uns DAS CPU Jahr 2017!

Soviel wie in diesem Jahr hat es im CPU Bereich schon sehr, sehr lange nicht mehr gegeben.
Bei der Weinlese spricht man dann von einer Jahrhundert Weinlese, wenn Qualität und Ertrag von außergewöhnlicher Qualität sind. Genau so halten wir es jetzt mit dem CPU Jahr 2017.

Wer hatte das in Januar gedacht, Intel brachte gerade den Nachfolger von Skylake raus, welche wahnsinnige 5-7% schneller war als eben dieser Vorgänger, wer es Nachlesen will, kann es hier machen. Gut nochmals 4 „Autobahnen“ mehr waren schon OK, aber sonst?

AMD Streich Nr. 1 – AMD RYZEN

Februar war es soweit, der Anfang von unserem CPU Jahr 2017. Ein kleiner Zwerg steht nach gut 10 Jahren mehr oder weniger Abwesenheit auf der großen Bühne und behauptet ganz frech: Wir, die Firma AMD, haben jetzt unsere neuen CPU’s fertig, und wir zeigen der Firma Intel mal wie richtig schnelle Prozessoren gemacht werden.
Na gut, das haben die natürlich nicht gesagt, aber…GEZEIGT haben die das!

Auch wir waren begeistert wie Sie hier lesen können. Plötzlich waren bezahlbare Prozessoren so schnell wie die Extrem CPU’s von Intel, und AMD vergleicht seine CPU’s sogar mit den Flaggschiff Modellen von Intel und JA – sind sogar schneller!
Was für ein Schock, statt 1000$ sind für schnellere CPU’s  500$ zu zahlen. Das war uns natürlich auch ein YouTube Film wert, welche wir dann nach Auslieferung der CPU auch gemacht haben:

 

Bessere Leistung für die Hälfte des Preises, das reicht schon alleine für DAS CPU Jahr 2017, aber da ist mehr!

Denn wer diesen Filmscript auch geschrieben hat, er ist filmreif!

Der erste Konter war, dass von Intels Seite diverse Gerüchte zu hören waren, dass es jetzt doch eine CPU im  oberen Bereich gibt mit 12 Kernen (davor also aktuell war der 6950X, der 10 Kerner von Intel, für schlappe 2000 €uro) und ja sogar für den selben Preis. Das war im April. 

AMD Streich Nr.2 – AMD Threadripper 1950X

Das CPU Jahr 2017 geht Ende Mai in die nächste Turbo Stufe. Hier verkündet AMD offiziell bei der Vorstellung Ihrer Profi Server CPUs EPYC, eine neue Midrange CPU-Reihe AMD ThreadRipper auf der Basis eines neuen Motherboard mit dem Chipsatzes X399. Der AMD ThreadRipper arbeitet auf dieser X399 mit sagenhafte 64 PCI-Lanes! (sie wissen ja, unsere Autobahnen). 

INTEL Konter Nr. 1 – Intel i9

Das CPU Jahr 2017 ist in Juni noch in Schockstarre wegen der ThreadRipper und 16 Kernen, schlägt der Papierkrieger Intel zurück und zwar mit enormen Preisreduzierungen in der Midrange und der Ankündigung von nicht nur einem 12 Kerner, sondern einer 18 Kern Skylake-X, die i9-7860X, wie gesagt zumindest auf dem Papier 😊

Ja, und wir verhängen einen Verkaufstop in diesem Sektor, und das große Warten auf das versprochene fängt an.

Das CPU Jahr 2017 bekommt in August die ersten ThreadRipper ausgeliefert und schnell ist klar, es ist der absolute Hammer und noch besser als wir dachten und wie sieht es aus beim Videoschnitt? Dafür kauften wir einen der allerersten AMD ThreadRipper und verglichen diesen mit 4 bekannten Videoschnitt- Programmen und zwar:

Grass Valley EDIUS Pro und EDIUS Workgroups = AMD ThreadRipper Videoschnitt EDIUS Teil 5

ADOBE PREMIERE PRO CC = AMD ThreadRipper mit 4K und Adobe Premiere – TEIL 3

Magix Vegas 14 = AMD ThreadRipper Videoschnitt VEGAS Pro 15 Teil 6

DaVinci Resolve 14 = AMD ThreadRipper mit 4K und DaVinci Resolve- TEIL 4

INTEL Konter Nr. 2  – Coffee Lake mit 6 Kernen

Das CPU Jahr 2017 schreibt September und Intel hat gerade die nächste Bombe gezündet und zwar wird die nächste Generation von CPU´s für den Consumer Bereich um 6 Monate vorverlegt (naja wieder auf dem Papier und es gibt ab Oktober dann der neue Coffee Lake mit 6 echten Kernen, statt wie in den letzten 10 Jahren die CPU mit 4 Kernen.

Ja wie schön ist denn das, alleine durch der TATSACHE das wir 6 echte Kerne haben, sowie die fortschreitende Verkleinerung bekommen wir 50-60% mehr CPU-Leistung! Na klar, sollten dann wegen Hitze etc.  gute Kühler und andere Komponenten benutzt werden, aber das machen wir doch schon immer, wo ist das Problem.

Die Folge: Keine Verkaufen

Leider für uns als Hersteller gibt es sie auch, weil, so komisch wie es sich anhört, durch die vielen Änderungen im PC-Markt das Verkaufen von PCs im Highend Bereich, wo wir uns bei Video- und Photobearbeitung  befinden, deutlich runter gegangen ist, weil es einfach zu unsicher war, etwas zu kaufen. Erst der AMD Ryzen, dann der AMD ThreadRipper und danach die Gegenreaktion von Intel mit dem i9 und dem Coffee Lake.

Sie als unser Kunde (hoffe Ich) kennen das schon. Wir verkünden in unserem Newsletter dann einen Verkaufstop wenn es zu große Änderungen gibt. Zuletzt passiert bei dem Skylake wegen die Anschlusserweiterung (Autobahnen) und jetzt in diesem Jahr gleich 2 x wegen High-End Rechnern und wegen der neuen Coffee Lake Prozessoren.
Dass alles im letzten halben Jahr. Erst jetzt in Dezember 2017 sind alle CPU’s auch LIEFERBAR. Ja wir können liefern, sogar die bestellten Coffee Lake PC-VideoLine Rechner sind jetzt ausgeliefert oder werden ausgeliefert! Zwar sind die Coffee Lakes sehr schlecht lieferbar aber für unsere Kunden bekommen wir immer wieder welche rein. (NEIN, werden nicht einzeln verkauft).

Probleme bei den Neuen Prozessoren?

Probleme wie angebliche Hitzeprobleme bei den ThreadRipper und Coffeelake sind erledigt oder gar nicht da und nicht mehr von Wichtigkeit bei richtigen Komponenten, wie Sie in unseren Youtube Filmen hier sehen können:

Als Beispiel ist hier der AMD ThreadRipper Luftkühler zu nennen. Und warum wir die Wasserkühlung abgelehnt haben:  Wasserkühlung hat die Kerne nur zu 2/3 gekühlt. Auch die Tatsache, dass der 6-Kerner Coffee Lake nicht zu heiß wird, wie mir einige Kunden berichten, ist natürlich völliger Quatsch. Was sollen wir dann bei den 14 bis 18 Kern CPUs von Intel sagen. In unseren EDIUS Parcours kommt diese CPU beim Rendervorgang von 4K auf durchschnittliche 55 bis 65°grad Celsius was für solche Cpu’s eine angenehme Temperatur ist.

Und was die richtigen Komponenten angeht, da sorgen wir schon vor. Unsere Komponenten sind so ausgewählt, dass wir einen sehr geringen Ausfall haben, und wir wollen und bestimmt auch Sie das dies so bleibt.

Auch bei uns gibt es Verbesserungen an der PC-VideoLine. Bei dem Intel Workstations in der PC-VideoLine Serie haben wir jetzt auch die ZERO RPM eingeführt. Will sagen, wir starten unsere Lüfter im Gehäuse erst wenn die Temperatur über 50° hinaus geht. Dies gilt für alle Lüfter, auch für die Grafikkarte, HDD etc. Einzige Ausnahme ist der Lüfter im Netzteil, aber das ist bei uns sowieso das Bequiet! Netzteil (jedes Jahr Testsieger bei Netzteilen).
Bei der AMD klappt es noch nicht ganz, aber leise ist es trotzdem. Hier ist aber das BIOS nicht in der Lage aus dem 0=aus Zustand hochzufahren, wodurch hier alle Lüfter langsam mitlaufen. Echt hörbar ist das aber nicht. Nur der DVD Brenner, wenn er läuft, ist noch laut. Hier gibt es nichts was uns gefällt.

FAZIT vom CPU Jahr 2017

Ja es ist wirklich ein Jahrhundert Jahrgang für CPU Liebhaber

In den letzten 20 Jahren hat es noch nie so eine solche Leistungssteigerung quer durch alle Leistungsklassen gegeben. Wir können nur sagen: Wer jetzt noch „alte“ Rechner kauft, ist selber schuld. Sogar wenn diese 500-1000 €uro günstiger sind, sind diese keine Preis/Leistung Sieger. Die Abstände sind einfach zu groß!

Wie sieht jetzt die Empfehlung aus die wir vergeben:

  1. Für Videoschnitt inkl. HD 1920×1080 mit 50p oder bis zu 4K mir 25 Bilder ist der AMD Ryzen oder der Coffee Lake die erste Wahl. Wenn Ihr Videoschnitt Programm auch noch QuickSync unterstützt wie es bei Magix, Vegas oder EDIUS der Fall ist, empfehlen wir ohne Wenn und Aber natürlich die Intel Coffee Lake 8700 oder 8700K.
  2. Bei Arbeiten mit 4K / UHD mit 50 Bildern empfehlen wir aber jedenfalls den AMD ThreadRipper mit in die Überlegung einzubeziehen. Einfach, weil diese Menge an CPUs bei allen von uns getesteten Schnittprogrammen eine deutliche Leistungssteigerung ergeben. Erst recht, wenn Sie mit besseren Kameras arbeiten. Auch Kameras die mit Formaten arbeiten die nicht von QuickSync unterstutzt werden, nehmen lieber diese Workstation.

Unser letzter Test in YouTube hat aber gezeigt, dass auch der AMD ThreadRipper seinen Meister gefunden hat im Skylake X ab 12 Kerne, die i9 7920X. Wenn Sie also noch genügend Reserve haben wollen für die nächsten Jahre, und Sie wissen das 4K 50p und 10Bit oder mehr ein Thema ist, worauf Sie sich jetzt schon freuen können, dann wäre dieser definitiv gerade gut genug.  Siehe dazu unseren YouTube Film.

 

Preisliste Dezember 2017

Wie auch immer: Unsere kompletten Preislisten sind da, und alles ist lieferbar. Keine Verkaufstop mehr und alles Lieferbar! Nur eine Bitte: Wir brauchen ein bissle Zeit alles zu beschaffen und zu bauen. Wie immer: Jeder Rechner wird von mir persönlich kontrolliert und geht nicht raus, wenn ich nicht zufrieden bin.

2017 ein Jahrhundert CPU Jahr.

   

GoPro HERO6 ab sofort mit 4K 60p, also alles gut?

Geschrieben von Fred de Vries am in Allgemein, Blog: Video Hardware, News: Video

Die GoPro HERO6 Black

Die GoPro HERO6 Black ist ab sofort im  Handel zu kaufen. Diese kleine Wunderwaffe ist für viele Filmer eine echte Bereicherung und ist als 2. Kamera sehr oft dabei. Vor allem seine sehr kleine Form, aber trotzdem gute Qualität hat der Firma GoPro zu einer der führende Firmen in diesem Bereich gemacht. Allerdings bröckelte dieses Image in letzter Zeit gewaltig, denken wir zuletzt an der GoPro HERO5, welche zwar „Cool“ ist aber nicht gerade mit neuen Alleinstellungsmerkmalen hausiert. Aber lohnt es sich jetzt nach der Enttäuschung von der GoPro HERO5 und der immer größer werdende Konkurrenz hier wieder aktiv zu werden? Wir denken JA, aber Sie sollten schon vorher einiges verstehen, es ist nicht alles so rosig wie uns die Super Werbefilme von dieser Firma versuchen deutlich zu machen.

Die neue Aufnahme Chip GP1 von der GoPro HERO6 Black.

Die herausragenden Daten bei der neuen GoPro HERO6 sind vielerlei, wo die wichtigsten aber für uns Filmer definitiv die Eigenschaft ist, das die GoPro Hero 6 in der Lage ist mit 60p in UHD zu arbeiten. Dies wird möglich durch einen neuen, von GoPro selbst entwickelten, GP1 Prozessor mit, nach Angabe von GoPro, verdoppelte Leistung. Das ist genial, wir haben aber leider noch keine originalen Daten (nur YouTube Filmchen) gesehen, aber die Tatsache, dass es wirklich ein eigener Chip ist, welcher zudem hergestellt wurde mit Hilfe von einem sehr renommierten Zulieferer auf diesem Gebiet, die Firma socionext.com. Diese ist ein Dienstleister aus einer Fusion von Fujitsu und Panasonic in der Multimediale Chipproduktion. Diese Tatsache bedeutet, dass definitiv NICHT der Umbrella Codec Chip mit seinen schlechten Eigenschaften was packen und entpacken angeht, zum Einsatz kommt und das beruhigt mich enorm. Wäre nicht der Preis von ca. 579 €uro für die GoPro HERO6, was ich nicht gerade ein Schnäppchen finde, würde dies alleine für mich das schon ausreichen als Kaufargument.

Sollte einer meiner Kunde dieser GoPro HERO6 Kamera schon haben, dann bitte ich um original Material in 4K 60p, damit wir testen können in der verschiedene Videoschnittumgebungen!

GoPro HERO6 Black Aufnahme

Video-

Auflösung

Bilder pro Sekunde (fps)

– NTSC [PAL]

Bildfeld (FOV)    

Codec

Bildschirm

Auflösung

4K

60 [50]

Weit

HEVC

3840×2160

30, 24 [25, 24]

Weit, SuperView

 

3840×2160

4k 4:3

30, 24 [25, 24]

Weit

HEVC

4096×3072

2.7K

120 [100]

Weit

HEVC

2704×1520

60, 30, 24 [50, 25, 24]

Linear, Weit, SuperView

 

2704×1520

2.7K 4:3

60,30, 24 [50, 25, 24]

Linear, Weit

HEVC

2704×2028

1440p

120, 60, 30, 24
[100, 50, 25, 24]

Linear, Weit

 

1920×1440

1080p

240 [200]

Weit

HEVC

1920×1080

120, 60, 30, 24 [100, 50, 25, 24]

Linear, Weit, Superview

 

1920×1080

720p

60 [50]

Linear, Weit

 

1280×720

Die Technische Fakten der GoPro HERO6 Black.

Weitere neue Eigenschaften sind hier mal in Kurzform aufgeschrieben und bei der Firma GoPro auch ausführlich nachzulesen, deshalb hier mal die wichtigsten: Die technischen Fakten von der GoPro Hero 6 Black.

  • Doppelte Performance dank GoPros speziell entwickeltem GP1-Prozessor
  • 4K60 und slomo in 1080p240 Video
  • Kompatibel mit QuikStories und der GoPro App
  • GoPros neue fortschrittlichste Video-Stabilisierung (3-Achsen-Bildkorrektur)
  • Neuer Touch-Zoom (gefällt mir)
  • 3x schnellere Übertragung über 5GHz WLAN
  • Wasserdicht bis 10m ohne Gehäuse
  • Kompatibel mit Karma und bestehenden GoPro Halterungen
  • Höherer Dynamikumfang und verbesserte Leistung in dunkler Umgebung
  • RAW und HDR Fotos und bei Film bis HD 30p
  • Sprachsteuerung in 10 Sprachen, Einschalten klappt jetzt.
  • Viel schnellere Touchscreenreaktion und Funktion
  • Komplette Zubehör ist das Gleiche
  • Gesichtserkennung mit Unterstützung von Quik Möglich
  • GPS, Beschleunigungssensor und Gyroskop

Ich finde, dass das eine sehr beeindruckende Liste ist, und ich denke das GoPro damit seine Führung in diesem Kamerabereich weiterhin ausbaut oder zumindest verteidigt. Und ja das trotzt des Preises, der aufgerufen wird.
Trotzdem bleiben bei mir einige Fragen offen, die zumindest angesprochen werden sollen wenn wir über Pro und Contras sprechen von dieser Kamera.

GoPro HERO6 und HEVC Codec

Mit der Umstellung auf 4K60 sowie 1080p240 (was einen superleichten Zeitlupeneffekt ermöglicht) und andere Formate, hat GoPro auch die Dateiformate auf H. 265/HEVC umgestellt. H.265 oder auch HEVC genannt ist eine Packroutine, welche erheblich besser packt als der alte Vorgänger H.264. Bis zu 50% an Speicherplatz kann man durch diesen Codec sparen, was natürlich dem Speicherplatz für Datenmaterial enorm hilft. Auch ist die Komplexität der Komprimierung erheblich besser von einem Computer zu verstehen, als die von dem alternativen Umbrella Codec in H.264, wie Sie z.B. bei der günstigeren YI 4K+ in 4K/60p zu finden ist. Videoschnittprogramme wie EDIUS Pro 8, Cyberlink, Magix und andere die diesen H.265 Codec unterstützen, funktionieren definitiv erheblich besser mit diesem Codec als mit dem H.264 Codec von den Umbrella chips, welche mit enormen GOP (Group of Pictures) negativ aufgefallen sind. Dies war und ist auch schon bei der alten GoPro Kamera 3, 4 und 5 gut zu sehen.

Soweit sehr schön, die Kehrseite der Medaille ist aber leider genau so wichtig und sollte bekannt sein. Viele Videoschnittprogramme haben diesen relativ neuen Codec noch gar nicht integriert! Videoschnittprogramme wie Adobe Premiere (Alle Versionen), DaVinci Resolve, Final Cut Pro X und andere haben keine Unterstützung von diesem Codec (Stand September 2017). Dies erstens, weil der Codec für Videoschnitt gewiss nicht der Einfachste ist was Verwaltung angeht und 2. Weil sogenannte royalties zu Zahlen sind, damit dieser Codec verwendet werden darf (Ja auch von GoPro).

HEVC Codec

Auch bedeutet letzteres, dass sehr viele MultiMedia Boxen Ihre gedrehten Clips von der GoPro HERO6 nicht abspielen können. Wir denken, dass damit 80% aller MultiMedia Boxen nicht funktionsfähig sind. Das Gleiche gilt natürlich für den Fernseher. Wenn Sie einen sehr guten Fernseher mit 4K haben und gewöhnt sind über USB-Anschluss das Ganze zu begutachten, geht das mit der HEVC Codec nicht mehr. Ausgenommen sind hier allerdings ein paar gute Samsung Fernseher, die auch hier die beste Qualität zeigen.

Abhilfe können wir Übrigens hier liefern mit unserer HiMedia Q10 Pro welche auch dieses Material einwandfrei wiedergeben kann. Dazu lesen Sie hier weiter.  

Weiter ist es so, dass wenn z.B. GoPros Hauptanwendung für Smartphones das Material automatisch auf Ihr Handy überträgt, wenn es sich in Reichweite der Kamera befindet, tut es dies nicht für H. 265-Filmmaterial.  Die müssen Sie manuell übertragen.  Außerdem kann man für H. 265-Filmmaterial nicht von der Kamera aus eine Vorschau ansehen, sondern muss es vorher übertragen.  Und schließlich werden ältere Betriebssysteme und Apps (lese Smartphones) es nicht mehr unterstützen. Alles Tatsachen die Sie dann merken, wenn Sie die GoPro gekauft haben, aber nachzulesen ist, aber ich denke das sollte man vorher wissen.

Lösung: Sie können HEVC mit kostenlosen Tools wie HANDBRAKE wandeln in ein anderes Format, damit Sie mit Ihrer Lieblings Schnittsoftware weiter arbeiten können. Oder direkt wechseln auf EDIUS PRO 8/9, wir machen hier gerne ein Angebot. 😊

HDR mit GoPro HERO6

Das Thema HDR ist sehr verwehrend, weil dieses grundsätzlich mehrere Bedeutungen hat. Bei der Videoindustrie ist hier High Dynamic Range gemeint und steht für eine erweiterte Farbvielfalt nach dem BT2020 Standard, wobei hier nicht mit 16 Mio. Farben sondern mit >1Milliarde Farben gearbeitet wird, wodurch höhere Kontraste und bessere Farbdarstellung möglich sind.
Bei der Fotoindustrie wird damit gemeint, dass ein Bild mit dem gleichen Motiv mit mehreren Belichtungsstufen zu einem perfekten Bild zusammengestellt wird.

Nach einiger Recherche bin ich der Meinung, dass die Methode, die die Firma socionext.com entwickelt hat, bei der GoPro eingeflossen ist in der neue GP1 Prozessor. Dies würde auch erklären warum HDR (im Bildverfahren) auch bei Video und Bild (nicht bei RAW) funktioniert, weil bei 30P in HD Qualität ist genügend Reserve für 2x das gleiche Bild. Wobei hier HDR bedeutet, dass ein kurz belichtetes Bild, welches dunkler ist und ein normal belichtetes Bild zusammen genutzt werden für ein perfektes Bild. Dies erklärt dann auch warum GoPro diese Funktion nicht anbietet bei Video in den hohen Auflösung oder bei Slomo, weil hier einfach die Reserve fehlt.


Dies erklärt auch warum es bessere Leistung gibt bei schlechten Lichtverhältnissen und auch sollte es für einen besseren Dynamikumfang sorgen, was vor allem Sportarten wie Bikes und Motorrad, Luft-  und Surfaufnahme deutlich merken werden. Ich denke, dass der HDR Funktion nach dem neuen GoPro GP1 Chipsatz die wichtigste Neuerung ist. Erfreulich ist hierbei, dass die Langzeitbelichtung von 2 Sekunden auf 10 Sekunden erhöht ist.

GoPro HERO6 WLAN mit 5GHz

GoPro rüstet sein neuestes Produkt jetzt erstmals auch mit 5-GHz-WLAN-Support aus und kann damit eine der ersten Kameras bieten, die den schnellen 802.11ac-Wireless-Standard unterstützen – ein beschleunigtes drahtloses Übertragen von Bildern ist für viele sicher eine der wichtigsten Neuerungen. WLAN erlaubt dadurch die Vorschau in 4K mit 30 Bilder auf der Handy, denn immerhin sind eine 3x höherer Datentransfer zum Smartphone möglich, wenn dann dieser den neuen Standard unterstützt.

Die neue GoPro Unterstutzt es jedenfalls und das ist gut so.

   

Betreiber:

ComWeb.de Logo

D 44799 Bochum
Biermannsweg 15

Tel.: 0234 973 14 15

Kontakt per eMail: Info@ComWeb.de oder über unser Kontaktformular

Anfahrt:

Anfahrt zur Firma ComWeb e.K.

Mit Klick auf die Grafik gelangen Sie zum Lageplan.

Um die optimale Funktionsweise unserer Website ComWeb.de sicherzustellen, werden sogenannte Cookies eingesetzt.
Durch das Fortsetzen dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ihre Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surfergebnis möglich zu machen.
Um unsere Website ComWeb.de ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiter zu verwenden, "Schliessen" Sie diese Information und klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dadurch erklären Sie sich mit diesen Einstellungen einverstanden.

Wir, die Firma ComWeb e.K. respektieren und schützen die Privatsphäre unserer Kunden und der Besucher unserer Website ComWeb.de.
Unsere Website kann in der Regel von jedem besucht werden ohne sich speziell identifizieren zu müssen, oder private Informationen abzugeben.
Auf unserer Website ComWeb.de werden Cookies verwendet, um Ihnen eine einfache Navigation durch unseren Internetauftritt zur ermöglichen.
Cookies sind Informationen in kleinen Textdateien, die auf Ihrem Gerätespeicher abgelegt werden. Diese Cookies werden vom Webserver von ComWeb.de bei Ihren Besuchen auf unserer Website wieder erkannt.

Schließen